Risikomanagement beim Krypto Trading: Strategien für sichere Investitionen

Risikomanagement ist ein wesentlicher Aspekt beim Krypto-Trading und spielt eine entscheidende Rolle für den langfristigen Erfolg. Dabei geht es darum, potenzielle Verluste zu minimieren und Gewinne zu maximieren. Im volatilen Markt der Kryptowährungen ist das Risikomanagement besonders herausfordernd, da die Preise starken Schwankungen unterliegen können. Effektive Strategien sind erforderlich, um das Kapital der Anleger zu schützen und die Rendite ihrer Investitionen zu verbessern.

Im Krypto-Trading umfasst das Risikomanagement eine Reihe von Methoden und Werkzeugen, die Händler nutzen, um ihre Exposition gegenüber unvorhersehbaren Marktbewegungen zu steuern. Dazu gehören Diversifikation, das Setzen von Stop-Loss-Orders und das kontinuierliche Beobachten des Marktes. Händler müssen die Risiken, die sie bereit sind einzugehen, genau abwägen und ihre Handelsentscheidungen an diese Anpassen.

Das Ziel des Risikomanagements im Kontext des Handelns mit Kryptowährungen ist es, risikobewusst zu agieren und dabei dennoch Opportunitäten für profitable Trades zu identifizieren. Um dies zu erreichen, ist es wichtig, sich fortlaufend über Marktänderungen zu informieren und Risikomanagement-Techniken konsequent anzuwenden. Trader, die diese Prinzipien befolgen, können ihre Chancen auf Erfolg im Markt für Kryptowährungen deutlich erhöhen.

Bafin regulierte Krypto Börse für deutsche Anleger

  • Keine Mindesteinlage
  • EU-Regulierter Broker
  • Hohe Sicherheitsstandards

9.6


Grundlagen des Risikomanagements

Im Bereich des Krypto-Tradings spielt das Risikomanagement eine entscheidende Rolle. Es legt fest, wie Trader mit den inhärenten Risiken umgehen und ihr Kapital schützen.

Definition von Risikomanagement

Risikomanagement ist der Prozess der Identifikation, Analyse und Akzeptanz oder Minimierung von Unsicherheiten im Investmentbereich. Speziell im Krypto-Trading, einem Markt mit erhöhter Volatilität und Risiken, ist eine fundierte Risikomanagementstrategie unerlässlich, um Kapitalverluste zu begrenzen. Zu den Kernkonzepten gehören:

  • Risiko: Die Möglichkeit eines finanziellen Verlustes oder anderer nachteiliger Entwicklungen.
  • Risiken: Konkret die einzelnen Gefahren, die beim Handel mit Kryptowährungen auftreten können.
  • Kapital: Die zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel, die für das Trading eingesetzt werden.
  • Risikobereitschaft: Das Maß, in welchem ein Investor bereit ist, Risiken einzugehen.
  • Risikotoleranz: Die Fähigkeit eines Traders, Verluste emotional und finanziell zu verkraften.

Ein effektives Risikomanagement beinhaltet:

  1. Risikoanalyse: Die Identifikation der spezifischen Risiken im Kryptohandel.
  2. Bewertung der Risiken: Einschätzung des potenziellen Schadens und der Eintrittswahrscheinlichkeit.
  3. Risikominimierung: Maßnahmen wie Diversifikation, Festlegung von Stop-Loss-Orders oder die Auswahl weniger volatiler Kryptowährungen, um die Risiken zu kontrollieren.
  4. Kontinuierliche Überprüfung: Monitoring der Risikofaktoren und Anpassung der Strategie bei Marktänderungen.

Trader sollten ihre eigene Risikobereitschaft kritisch bewerten und ihr Trading-Verhalten entsprechend anpassen. Das Wissen um die eigene Risikotoleranz hilft dabei, emotionale Entscheidungen zu vermeiden und stattdessen auf Basis rationaler Kalkulationen zu handeln.


Aufbau einer Handelsstrategie

Der Aufbau einer Handelsstrategie ist essenziell, um im Kryptohandel erfolgreich zu sein. Sie vereint klare Regeln und Disziplin mit Analysemethoden, um Marktbewegungen zu antizipieren.

Bestandteile einer Handelsstrategie

Eine effektive Handelsstrategie beinhaltet in der Regel:

  • Ziele: Bestimmung klarer, realistischer Gewinnziele und Verlustgrenzen.
  • Risikomanagement: Festlegung von Risikoniveau und Größe der Handelspositionen.
  • Ein- und Ausstiegspunkte: Definieren von Signalen für Kauf und Verkauf, basierend auf technischer und fundamentalanalyse.
  • Analysemethoden: Regelmäßige Durchführung von technischer Analyse (Chartmuster, Indikatoren) und fundamentalanalyse (Nachrichten, Wirtschaftsdaten).
  • Backtesting: Überprüfung der Strategie anhand historischer Daten, um deren Potenzial zu bewerten.

Die Kombination dieser Elemente ermöglicht es Tradern, ihre Entscheidungen auf einem soliden Fundament zu treffen.

Entwicklung einer krypto-spezifischen Strategie

Kryptomärkte sind volatil und unterscheiden sich wesentlich von anderen Finanzmärkten. Daher ist es unerlässlich, eine auf Kryptowährungen ausgerichtete Strategie zu entwickeln, die folgendes berücksichtigt:

  • Volatilität: Anpassung der Strategie, um extreme Preisschwankungen zu handhaben.
  • Marktliquidität: Überprüfung der Liquidität, um schlüssige Ein- und Ausstiegsstrategien zu gestalten.
  • Regulatorische Änderungen: Einbeziehung möglicher regulatorischer Entwicklungen und deren Auswirkungen auf die Märkte.
  • Technologische Risiken: Berücksichtigung von Risiken wie Sicherheitslücken und Änderungen in der Netzwerktechnologie.

Das Entwickeln einer angepassten Strategie erhöht die Chancen, im schnelllebigen Kryptohandel erfolgreich zu sein.


Psychologie des Tradings

Die Psychologie des Tradings spielt eine entscheidende Rolle für den Erfolg beim Krypto Handel. Es geht darum, wie Trader ihre Emotionen managen und Disziplin bewahren können, um rationale Entscheidungen zu treffen.

Emotionale Disziplin beim Trading

Ein wesentlicher Aspekt der Trading-Psychologie ist die emotionale Disziplin. Sie ermöglicht es Tradern, Entscheidungen basierend auf strategischen Überlegungen zu treffen, statt aufgrund von Emotionen wie Gier oder Angst zu handeln. Ein effektiver Ansatz ist das Festlegen von klaren Trading-Regeln, die befolgt werden müssen, etwa wann Positionen geöffnet oder geschlossen werden.

  • Regelbasiertes Handeln: Den Emotionen entgegenwirken durch vordefinierte Bedingungen für das Eröffnen und Schließen von Trades.
  • Tagebuchführung: Die Dokumentation von Trades kann helfen, emotionale Muster zu erkennen und in Zukunft zu vermeiden.

Geduld und Stressmanagement

Geduld ist ein Schlüssel zum langfristigen Erfolg im Trading, da überstürzte Entscheidungen oft zu Verlusten führen können. Ein Trader sollte lernen, auf die richtigen Momente zu warten und nicht aus Angst oder Euphorie zu handeln. Ebenso wichtig ist ein effektives Stressmanagement, um den Kopf klar zu halten und fundierte Entscheidungen zu treffen.

  • Geduld üben: Nicht auf jede Marktveränderung reagieren, sondern gezielt auf sinnvolle Einstiegspunkte warten.
  • Stressbewältigung: Techniken zur Stressreduzierung anwenden, wie regelmäßige Pausen und Atemübungen, um bessere Entscheidungen zu ermöglichen.

Risiken beim Krypto-Trading

Im Kontext des Krypto-Tradings muss man eine Reihe spezifischer Risiken berücksichtigen. Dazu zählen vor allem die hohe Volatilität, Liquiditätsrisiken sowie rechtliche Unsicherheiten, die das Investmentumfeld stark beeinflussen können.

Volatilität verstehen

Die Volatilität ist ein Maß für die Intensität der Preisschwankungen einer Kryptowährung über eine bestimmte Zeit hinweg. Diese Schwankungen können durch verschiedene Faktoren ausgelöst werden, beispielsweise durch marktrelevante Nachrichten oder Änderungen in der Netzwerktechnologie. Trader sehen sich oft kurzfristigen Preisspitzen oder -einbrüchen gegenüber, die ihre Positionen erheblich beeinflussen können. Es ist entscheidend, dass Trader die potenziellen Risiken der Volatilität erkennen und Strategien entwickeln, um ihr Portfolio zu schützen.

Liquiditätsrisiken

Liquidität bezieht sich auf die Fähigkeit, ein Asset schnell und ohne erheblichen Preisabschlag zu kaufen oder zu verkaufen. In einem illiquiden Markt kann es schwierig sein, eine Position zum gewünschten Preis zu liquidieren, was zu Verlusten führen kann. Krypto-Märkte können durch die unterschiedliche Liquidität von Handelspaaren auf verschiedenen Börsen gekennzeichnet sein, was das Liquiditätsrisiko erhöht. Händler sollten stets die Liquidität ihrer bevorzugten Krypto-Assets überwachen und Handelsplätze mit ausreichendem Handelsvolumen auswählen.

Rechtliche Risiken

Die Regulierung von Kryptowährungen ist immer noch ein sich entwickelndes Feld, das von Land zu Land stark variiert. Gesetzliche Bestimmungen können sich schnell ändern und haben potenziell weitreichende Auswirkungen auf Marktteilnehmer. Dazu gehören Risiken wie der plötzliche Verlust des rechtlichen Rahmens für bestimmte Krypto-Assets oder Änderungen in der Steuergesetzgebung. Händler sollten sich dieser rechtlichen Unsicherheiten bewusst sein und die regulatorischen Entwicklungen in ihren Handelsentscheidungen berücksichtigen.


Diversifikation und Portfolio-Management

Ein ausgewogenes Portfolio im Krypto-Handel beruht auf einer sorgfältigen Diversifikation, die Volatilität abschwächt und verschiedene Anlageklassen, wie Kryptowährungen, Aktien und Rohstoffe, umfasst.

Diversifikationsstrategien

Die Strategie der Diversifikation zielt darauf ab, das Risiko zu verteilen. Trader sollten nicht alle Mittel in eine einzelne Kryptowährung oder Branche investieren. Durchgebildet wird ein diversifiziertes Portfolio typischerweise durch die breite Streuung über:

  • Kryptowährungen: Verschiedene digitale Währungen wie Bitcoin, Ethereum und kleinere Altcoins
  • Aktien: Unternehmensanteile aus verschiedenen Sektoren und geografischen Lagen
  • Rohstoffe: Investitionen in Gold, Silber oder Öl, die oft als Absicherungen gegen Marktvolatilität dienen
  • Branchen: Verteilung des Kapitals auf unterschiedliche Bereiche wie Technologie, Gesundheit und Finanzen

Portfolio-Balance

Ein ausbalanciertes Portfolio berücksichtigt die individuelle Risikobereitschaft und Investmentziele. Die Portfolio-Zusammensetzung sollte regelmäßig überprüft und an Marktveränderungen angepasst werden. Ein Beispiel für die Aufteilung könnte sein:

  • 50% Kryptowährungen
  • 30% Aktien
  • 10% Rohstoffe
  • 10% Branchen-Diversifikation

Diese Zahlen dienen lediglich als Richtwerte. Die tatsächliche Aufteilung kann sich unterscheiden, basierend auf der Marktlage, persönlichen Zielen und Risikoneigung des Anlegers.


Werkzeuge und Indikatoren

Beim Risikomanagement im Krypto-Trading spielen Werkzeuge und Indikatoren eine entscheidende Rolle. Sie helfen dabei, mögliche Verluste zu begrenzen und Gewinne effektiv zu sichern.

Nutzung von Stop-Loss und Take-Profit

Stop-Loss-Orders sind ein essenzielles Instrument, um Kapitalverluste zu begrenzen. Ein Trader setzt eine Stop-Loss-Order unter den aktuellen Kurs, um sich vor einem stärkeren Abfall des Kryptowährungspreises zu schützen. Take-Profit hingegen wird verwendet, um Gewinne automatisch zu sichern, wenn ein bestimmter Preis erreicht wird. Diese Grenzen werden im Voraus festgelegt und können helfen, emotionale Entscheidungen beim Trading zu vermeiden.

Tool Beschreibung Zweck
Stop-Loss Setzt eine Verkaufsgrenze unter dem Kurs. Begrenzt Verluste.
Take-Profit Setzt eine Verkaufsgrenze über dem Kurs. Sichert Gewinne.

Monitoring-Tools

Bei der Überwachung von Markttrends und Preisbewegungen kommen Monitoring-Tools zum Einsatz. Diese helfen, Marktgeschehnisse in Echtzeit zu verfolgen und zeitgerecht auf Änderungen zu reagieren. Moderne Tools bieten eine Vielzahl von Indikatoren und personalisierten Alarmen, um auf festgelegte Eventualitäten hinzuweisen, wie etwa das Erreichen eines bestimmten Preispunktes oder Veränderungen im Marktvolumen. Dadurch bleibt der Trader stets informiert und kann schnell auf Marktveränderungen reagieren.


Positionsgröße und Kapitalverteilung

Der Schlüssel zum Risikomanagement beim Krypto-Trading liegt in der klugen Berechnung der Positionsgröße und einer strategischen Kapitalverteilung. Diese Maßnahmen helfen dabei, Verluste zu begrenzen und das Kapital effizient zu nutzen.

Berechnung der Positionsgröße

Für die Berechnung der Positionsgröße sollten Trader diejenige Kapitalsumme festlegen, die sie bereit sind, bei einem Trade zu riskieren. Diese Summe wird üblicherweise als Prozentsatz des gesamten Handelskapitals angegeben. Ein geläufiger Ansatz sieht vor, nicht mehr als 1-2% des Kapitals pro Trade zu riskieren. Tabellarisch veranschaulicht sieht die Berechnung wie folgt aus:

Gesamtkapital Risikobereitschaft pro Trade Positionsgröße
10.000 € 2% 200 €

Die Festlegung dieser Größe ist entscheidend, um die Verluste zu begrenzen und das Risiko zu streuen.

Management von Positionen

Das Management von Positionen erfordert neben dem Setzen von Stop-Loss-Orders auch eine regelmäßige Überprüfung und Anpassung der offenen Positionen. Ein Stop-Loss wird gesetzt, indem man einen Preis festlegt, bei dem eine Position automatisch verkauft wird, um größere Verluste zu verhindern. Angenommen, ein Trader setzt seinen Stop-Loss bei einem Verlust von 10%. Bei einer Positionsgröße von 200 € würde dies bedeuten:

  • Verlustgrenze: 20 €

Es empfiehlt sich, diese Limits fest im Handelssystem zu verankern und fortlaufend zu evaluieren, ob die gewählten Positionsgrößen noch mit der persönlichen Risikobereitschaft und den Marktgegebenheiten übereinstimmen.


Der richtige Zeitpunkt für Ein- und Ausstieg

Der Erfolg im Kryptohandel hängt maßgeblich von der Fähigkeit ab, günstige Kauf- und Verkaufsmomente zu identifizieren. Besonders in volatilen Märkten können Marktbewegungen eine entscheidende Rolle spielen, um Gewinne zu sichern oder Verluste zu minimieren.

Handel basierend auf Marktbewegungen

Marktbewegungen zu beachten, ist essentiell für den Einstieg zu einem geringen Kaufpreis und den Ausstieg mit Gewinnmitnahmen. Ein tieferes Verständnis von Marktsignalen ermöglicht es, günstige Handelsfenster zu erkennen und zu nutzen.

  • Einstiegszeitpunkt:
    • Marktanalyse: Vor einem Kauf sollten Krypto-Trader die aktuellen Marktbewegungen verstehen. Dies inkludiert die Betrachtung von Trends und das Erkennen von Mustern.
    • Volatilität: In volatilen Märkten kann ein momentaner Kursrückgang eine Kaufgelegenheit bieten. Entscheidend ist, dass der Eintrittszeitpunkt auf sorgfältiger Analyse basiert.
    • Risikomanagement: Setzen Sie immer Stop-Loss-Orders, um möglichen Verlusten vorzubeugen.
  • Ausstiegszeitpunkt:
    • Gewinnrealisierung: Verkaufen Sie zu einem Zeitpunkt, der es Ihnen ermöglicht, die bisher erzielten Gewinne zu sichern. Dies erfordert eine kontinuierliche Marktbeobachtung und gegebenenfalls schnelles Handeln.
    • Markttrends: Bei einer Trendwende oder nach starken Preisanstiegen kann ein Ausstieg sinnvoll sein, um Verkaufserlöse zu maximieren.
    • Verlustbegrenzung: Auch hier sind Stop-Loss-Orders wichtig, um Verluste konsequent zu begrenzen.

Hebelwirkung und Margin-Handel

Hebelwirkung (Leverage) und Margin-Handel sind mächtige Werkzeuge im Krypto-Trading, die Gewinnpotenziale steigern, aber auch das Risiko erhöhen können. Das Verständnis und eine bewusste Strategie sind entscheidend, um das Risiko zu kontrollieren.

Vorsichtiger Einsatz von Leverage

Leverage ermöglicht es Anlegern, eine Position mit einem Vielfachen des tatsächlichen Kapitaleinsatzes zu eröffnen. Das bedeutet, wenn ein Trader zum Beispiel 1.000 Euro einsetzt und einen Hebel von 10 wählt, wird mit einem Wert von 10.000 Euro gehandelt. Die Marge (Margin) ist die Sicherheitsleistung, die auf dem Konto hinterlegt werden muss, um eine gehebelte Position zu eröffnen und zu halten.

  • Risiken: Der Einsatz von Leverage kann bei ungünstigen Marktbewegungen schnell zu erheblichen Verlusten führen, die das eingesetzte Kapital übersteigen können.
  • Margin Calls: Falls der Wert der Sicherheitsleistung unter einen bestimmten Wert fällt, kann es zu einem sogenannten Margin Call kommen, bei dem der Trader aufgefordert wird, zusätzliches Kapital nachzuschießen oder die Position wird automatisch geschlossen.

Die Anwendung von Hebelwirkung im Handel sollte stets vorsichtig und mit einem klaren Plan geschehen. Begrenzung der Hebelwirkung auf ein vernünftiges Maß ist ratsam, um das Risiko zu reduzieren. Eine durchdachte Risikomanagementstrategie umfasst Stop-Loss-Orders und eine konsequente Überwachung des Marktes, um signifikante Verluste zu vermeiden.


Tradingstile und -techniken

Krypto-Trading kann auf viele Arten durchgeführt werden, wobei jede Methode ihre eigenen Besonderheiten aufweist. Drei populäre Handelsstile sind Daytrading, Swing-Trading und Scalping. Diese sind für Händler entwickelt, die unterschiedliche Ziele und Zeithorizonte haben.

Daytrading im Fokus

Beim Daytrading werden Kryptowährungen am selben Handelstag gekauft und verkauft. Ziel ist es, von kurzfristigen Preisschwankungen zu profitieren. Händler müssen schnell und entschlossen reagieren, da sich die Gelegenheiten innerhalb von Minuten oder Stunden ergeben und wieder vergehen können.

  • Hauptmerkmale:
    • Kurzfristige Strategie
    • Erfordert kontinuierliche Marktbeobachtung

Swing-Trading

Diese Methode erfordert Geduld und ein gutes Verständnis für Marktzyklen, da Positionen über Tage oder Wochen gehalten werden. Swing-Trader nutzen häufig technische Analyse, um Ein- und Ausstiegspunkte zu identifizieren, wobei das Ziel ist, von Preistrends zu profitieren.

  • Strategie-Zeitrahmen:
    • Mittelfristig
    • Weniger intensiv als Daytrading

Scalping-Techniken

Scalping fokussiert sich auf winzige Preisbewegungen und ist darauf ausgelegt, viele kleine Gewinne über den Tag zu akkumulieren. Scalper müssen sehr diszipliniert sein und strikte Ein- und Ausstiegsstrategien verfolgen, um erfolgreich zu sein.

  • Merkmale des Scalpings:
    • Extrem kurzfristige Trades
    • Hohe Frequenz, niedrige Margin

Jeder Handelsstil erfordert spezielle Fähigkeiten und eine passende Persönlichkeit. Risikomanagement ist dabei ein kritischer Aspekt, der in jedem dieser Stile Beachtung finden muss, um langfristig erfolgreich zu sein.


Häufig gestellte Fragen

Risikomanagement ist entscheidend beim Handel mit Kryptowährungen, um Verluste zu minimieren und langfristig profitable Entscheidungen zu treffen. Diese Sektion beantwortet gängige Fragen zu wirksamen Strategien und Praktiken im Umgang mit Risiken im Bereich des Krypto-Tradings.

Wie definiert sich Risikomanagement beim Handel mit Kryptowährungen?

Risikomanagement im Handel mit Kryptowährungen umfasst Maßnahmen und Strategien, die darauf abzielen, potentielle finanzielle Verluste zu erkennen, zu bewerten und zu kontrollieren. Es schließt die Anwendung von Werkzeugen zur Begrenzung von Verlusten und die Bestimmung der Größe von Positionen mit ein.

Welche Methoden gibt es, das Risiko bei Krypto-Tradings zu minimieren?

Zum Minimieren des Risikos beim Krypto-Trading gehören Methoden wie die Setzung von Stop-Loss-Orders, die Verwendung von Portfolio-Management-Software und das kontinuierliche Überwachen des Marktes. Risikostreuung durch Diversifikation kann ebenfalls Risiken reduzieren.

Wie sollte das Verhältnis von Risiko zu Ertrag beim Krypto-Trading aussehen?

Das Verhältnis von Risiko zu Ertrag beim Krypto-Trading sollte so gewählt werden, dass potenzielle Gewinne die möglichen Verluste rechtfertigen. Eine gängige Strategie ist die Nutzung eines Verhältnisses von mindestens 1:2, um langfristigen Erfolg zu sichern.

Wie viel Prozent meines Portfolios sollte ich maximal in einen einzigen Trade investieren?

Experten empfehlen, nicht mehr als 1-2% des gesamten Krypto-Portfolios in einen einzelnen Trade zu investieren. Diese Begrenzung dient der Risikostreuung und schützt vor großen Verlusten durch einzelne Fehlentscheidungen oder Marktvolatilität.

Welche Rolle spielt die Diversifikation im Risikomanagement für Krypto-Investoren?

Diversifikation ist eine Schlüsselkomponente im Risikomanagement, die Investoren vor großen Verlusten durch das Verteilen von Investitionen auf verschiedene Vermögenswerte und Klassen schützt. Dies hilft, das Gesamtrisiko des Portfolios zu senken.

Wie kann ich meine Verluste beim Krypto-Trading effektiv begrenzen?

Verluste lassen sich durch sorgfältige Planung und das Setzen von Stop-Loss-Marken effektiv begrenzen. Es ist essenziell, emotionale Entscheidungen zu vermeiden und sich an vorher festgelegte Ausstiegsstrategien zu halten. Ein disziplinierter Ansatz ist für nachhaltiges Risikomanagement unerlässlich.


Fazit

Risikomanagement ist ein entscheidender Teil des Krypto-Tradings. Ohne einen robusten Risikomanagementansatz sind Investoren anfällig für erhebliche Verluste, die durch die inhärente Volatilität der Kryptomärkte verursacht werden können. Effektive Strategien umfassen:

  • Diversifikation: Anleger sollten ihr Portfolio über verschiedene Kryptowährungen streuen, um Risiken zu minimieren.
  • Positionsbegrenzung: Es ist ratsam, nur einen Prozentsatz des Gesamtkapitals in eine einzige Position zu investieren.
  • Stop-Loss-Orders: Sie schützen Anleger vor drastischen Marktbewegungen, indem sie Verluste begrenzen.

Zu berücksichtigen ist auch die Verwendung von Risikomanagement-Software, die hilft, das Portfolio in Echtzeit zu überwachen und automatische Strategien zu implementieren. Die Ausbildung und fortlaufende Weiterbildung im Bereich der Kryptowährungen kann das Risikobewusstsein stärken und zu fundierteren Handelsentscheidungen führen.

Es bleibt festzuhalten, dass ein disziplinierter Ansatz zum Risikomanagement Händlern einen entscheidenden Vorteil im volatilen Krypto-Markt verschafft. Indem sie ihre Risikotoleranz klar definieren und einen gut durchdachten Handelsplan einhalten, können sie sowohl ihre Gewinne maximieren als auch ihre Verluste minimieren.

Die besten Krypto-Börsen

Krypto sicher aufbewahren

Weitere Artikel aus dem Magazin

Jetzt mehr über Kryptowährungen wie Bitcoin, Etherium oder Cardano erfahren

bitcoin
bitcoin

Bitcoin (BTC)

Preis
$ 69,737.68

Bitcoin kaufen

Bitcoin ist eine virtuelle Währungen, die für seinen dezentralen Charakter bekannt ist und auf dem Kryptomarkt gehandelt werden. Ursprünglich im Januar 2009 geschaffen, nutzt Bitcoin die Blockchain, um die Sicherheit beim versenden und die Inflationsresitenz der Währung zu gewährleisten. Bitcoin ist die erste und größte Kryptowährung und legte zu Anfang den Grundstein für den Erfolg digitaler Währungen.

ethereum
ethereum

Ethereum (ETH)

Preis
$ 3,848.07

Etherium kaufen

Ethereum ist eine Blockchain-Plattform, die mit einer eigenen digitalen Kryptowährung ausgestattet ist, die als Ether oder ETH bekannt ist. Dabei handelt es sich um ein dezentrales öffentliches Hauptbuch, das zur Aufzeichnung und Überprüfung von Transaktionen verwendet wird. Die Kryptowährung Ethereum hat den zweitgrößten Marktwert direkt nach Bitcoin. Mit seiner Second-Layer Technologie bietet Ethereum die Basis für sogenannte DApps.

cardano
cardano

Cardano (ADA)

Preis
$ 0.480135

Cardano kaufen

Cardano ist die neueste Innovation in der Kryptowährung, die die dezentrale PoS- oder Proof-of-Stake-Technologie nutzt und damit eine weitaus bessere Alternative als das bestehende PoW- oder Proof-of-Work-Netzwerk darstellt. Darüber hinaus ist Cardano mit einer eigenen Kryptowährung namens ADA ausgestattet, die 2017 nach dem Start von Cardano im Jahr 2015 eingeführt wurde. Als Hauptkonkurrent von ETH lassen sich ebenfalls auf Basis von Cardano DApps erstellen.

Menü
bitcoin
Bitcoin (BTC) $ 69,737.68
ethereum
Ethereum (ETH) $ 3,848.07
tether
Tether (USDT) $ 1.00
bnb
BNB (BNB) $ 609.39
solana
Solana (SOL) $ 174.37
staked-ether
Lido Staked Ether (STETH) $ 3,842.17
usd-coin
USDC (USDC) $ 1.00
xrp
XRP (XRP) $ 0.526416
dogecoin
Dogecoin (DOGE) $ 0.165976
the-open-network
Toncoin (TON) $ 6.47
cardano
Cardano (ADA) $ 0.480135
avalanche-2
Avalanche (AVAX) $ 39.88
shiba-inu
Shiba Inu (SHIB) $ 0.000025
wrapped-bitcoin
Wrapped Bitcoin (WBTC) $ 69,816.71
tron
TRON (TRX) $ 0.118128
polkadot
Polkadot (DOT) $ 7.46
bitcoin-cash
Bitcoin Cash (BCH) $ 504.78
chainlink
Chainlink (LINK) $ 16.60
near
NEAR Protocol (NEAR) $ 7.92
uniswap
Uniswap (UNI) $ 9.50
matic-network
Polygon (MATIC) $ 0.737858
litecoin
Litecoin (LTC) $ 85.84
fetch-ai
Fetch.ai (FET) $ 2.45
pepe
Pepe (PEPE) $ 0.000014
internet-computer
Internet Computer (ICP) $ 12.58
leo-token
LEO Token (LEO) $ 5.98
dai
Dai (DAI) $ 1.00
ethereum-classic
Ethereum Classic (ETC) $ 32.40
wrapped-eeth
Wrapped eETH (WEETH) $ 3,984.07
render-token
Render (RNDR) $ 10.38
hedera-hashgraph
Hedera (HBAR) $ 0.112631
aptos
Aptos (APT) $ 9.00
renzo-restaked-eth
Renzo Restaked ETH (EZETH) $ 3,771.83
immutable-x
Immutable (IMX) $ 2.52
mantle
Mantle (MNT) $ 1.04
filecoin
Filecoin (FIL) $ 6.08
crypto-com-chain
Cronos (CRO) $ 0.125648
first-digital-usd
First Digital USD (FDUSD) $ 1.00
kaspa
Kaspa (KAS) $ 0.140359
cosmos
Cosmos Hub (ATOM) $ 8.50
bittensor
Bittensor (TAO) $ 485.42
stellar
Stellar (XLM) $ 0.110472
the-graph
The Graph (GRT) $ 0.334947
arbitrum
Arbitrum (ARB) $ 1.20
okb
OKB (OKB) $ 49.72
blockstack
Stacks (STX) $ 2.05
dogwifcoin
dogwifhat (WIF) $ 2.98
optimism
Optimism (OP) $ 2.70
arweave
Arweave (AR) $ 43.21
maker
Maker (MKR) $ 2,918.06