Die Bedeutung der Hash Rate für Bitcoin: Ein kritischer Performance-Indikator

Die Hash Rate ist ein entscheidender Indikator für die Sicherheit und Robustheit des Bitcoin-Netzwerks. Sie repräsentiert die Rechenleistung, mit der Miner neue Blöcke der Blockchain berechnen und somit Transaktionen verifizieren und der Kette hinzufügen. Eine hohe Hash Rate bedeutet, dass viele Miner aktiv sind und komplexe mathematische Probleme lösen, um neue Blöcke zu finden. Dies macht das Netzwerk widerstandsfähiger gegen Angriffe, da eine höhere Rechenleistung benötigt wird, um die Kontrolle über die Mehrheit der Mining-Operationen zu erlangen.

Bitcoin verwendet das Proof-of-Work(PoW)-Verfahren, bei dem Miner um die Erstellung neuer Blöcke und die damit einhergehenden Belohnungen in Form von neu geprägten Bitcoins sowie Transaktionsgebühren konkurrieren. Die Hash Rate dient dabei nicht nur als Maß für die Gesundheit des Netzwerks, sondern beeinflusst auch direkt die Schwierigkeit des Mining-Prozesses. Wenn die Hash Rate steigt, wird auch die Schwierigkeit angepasst, um sicherzustellen, dass die Zeit zwischen der Erstellung neuer Blöcke konstant bleibt.

Darüber hinaus ist die Hash Rate ein Maß für das Vertrauen der Miner in die Wirtschaftlichkeit von Bitcoin. Wenn die Miner optimistisch hinsichtlich der künftigen Preisentwicklung sind, steigt in der Regel die Bereitschaft zu investieren und die Rechenleistung zu erhöhen, was sich positiv auf die Hash Rate auswirkt. Umgekehrt kann ein Rückgang der Hash Rate auf eine Abwanderung von Minern hindeuten, die möglicherweise durch einen fallenden Bitcoin-Preis oder steigende Betriebskosten verursacht wird.

Bafin regulierte Krypto Börse für deutsche Anleger

  • Keine Mindesteinlage
  • EU-Regulierter Broker
  • Hohe Sicherheitsstandards

9.6


Grundlagen von Bitcoin und der Blockchain

Bitcoin ist eine digitale Kryptowährung, die auf einer technologischen Grundlage namens Blockchain funktioniert. Für das Verständnis der Hash Rate ist es essentiell, die zentralen Konzepte von Bitcoin und Blockchain zu erfassen.

Was ist Bitcoin?

Bitcoin ist eine dezentralisierte digitale Währung, die ohne eine zentrale Bank oder einen einzelnen Administrator funktioniert. Sie ermöglicht es Nutzern, Gelder direkt von einer Person zur anderen über das Peer-to-Peer-Bitcoin-Netzwerk zu senden. Dies geschieht ohne den Bedarf an Zwischenhändlern. Transaktionen werden in einem öffentlichen Ledger, bekannt als Blockchain, gesichert und bestätigt durch einen Prozess genannt Proof of Work (PoW).

Wie funktioniert die Blockchain-Technologie?

Die Blockchain ist eine Kette von Blöcken, die Informationen über alle Transaktionen enthält. Jeder Block in der Kette beinhaltet eine begrenzte Anzahl von Transaktionen und wird durch den PoW mit den vorhergehenden Blöcken verbunden. Die Sicherheit und Integrität der Blockchain sind gewährleistet, da jeder Block einen einzigartigen Hash-Wert enthält, der sich bei der kleinsten Änderung der Information im Block komplett verändert.

  • Validierung: Miner konkurrieren miteinander, um neue Transaktionen zu validieren und als neuen Block an die Blockchain anzuhängen.
  • Schwierigkeit: Der Schwierigkeitsgrad des PoW-Mechanismus passt sich automatisch an, damit die Rate der Blockerstellung konstant bleibt.
  • Transparenz und Unveränderlichkeit: Einmal zur Blockchain hinzugefügte Informationen können nicht verändert werden, was Transparenz und Sicherheit bietet.

Blockchain bildet das Rückgrat von Bitcoin und macht es zu einer sicheren und transparenten Kryptowährung.


Was ist Hash Rate?

Die Hash Rate ist ein entscheidender Indikator für die Rechenleistung, die im Mining-Prozess von Bitcoin eingesetzt wird.

Definition der Hash Rate

Die Hash Rate misst, wie viele Hashes pro Sekunde von einem Bitcoin-Miner generiert werden können. Sie ist ein Maß für die Leistungsfähigkeit des Netzwerks und zeigt an, wie oft die Mining-Hardware versuchen kann, den nächsten Block der Blockchain zu lösen und dafür die Blockbelohnung bzw. neue Bitcoins zu erhalten. Je höher die Hash Rate, desto höher die Sicherheit und Widerstandsfähigkeit des Netzwerks gegenüber Angriffen.

Verschiedene Maßeinheiten: KH/s, MH/s, GH/s, TH/s, PH/s, EH/s

Die Leistung von Mining-Geräten und die gesamte Netzwerk-Hash Rate werden in verschiedenen Maßeinheiten ausgedrückt, die die Anzahl der Hashes pro Sekunde darstellen, die sie berechnen können.

  • Kilo Hashes pro Sekunde (KH/s): 1 KH/s = 1.000 Hashes pro Sekunde
  • Mega Hashes pro Sekunde (MH/s): 1 MH/s = 1.000 KH/s
  • Giga Hashes pro Sekunde (GH/s): 1 GH/s = 1.000 MH/s
  • Tera Hashes pro Sekunde (TH/s): 1 TH/s = 1.000 GH/s
  • Peta Hashes pro Sekunde (PH/s): 1 PH/s = 1.000 TH/s
  • Exa Hashes pro Sekunde (EH/s): 1 EH/s = 1.000 PH/s

Diese gestaffelten Maßeinheiten dienen dazu, die riesige und stetig wachsende Hash Rate des Bitcoin-Netzwerks verständlich zu machen.


Bedeutung der Hash Rate für das Netzwerk

Die Hash Rate ist ein entscheidender Indikator für die Stabilität und Sicherheit des Bitcoin-Blockchain-Netzwerks. Sie spiegelt die Rechenleistung wider, die für die Verarbeitung von Transaktionen und die Erstellung neuer Blöcke erforderlich ist.

Hash Rate als Sicherheitsfaktor

Die Hash Rate bildet die Grundlage für die Sicherheit des Bitcoin-Netzwerks. Eine hohe Hash Rate bedeutet, dass eine größere Anzahl von Minern Transaktionen validiert und neue Blöcke erzeugt. Dies erschwert potenziellen Angreifern, die Kontrolle über das Netzwerk zu erlangen, da sie mindestens 51% der gesamten Hash Rate benötigen würden, um einen erfolgreichen Angriff durchzuführen. Folglich ist die Sicherheit direkt mit der Hash Rate verknüpft:

  • Höhere Hash Rate: Mehr Sicherheit gegenüber Angriffen
  • Niedrigere Hash Rate: Potenziell größeres Risiko für Sicherheitsverletzungen

Hash Rate und Netzwerkwachstum

Das Wachstum des Blockchain-Netzwerks korreliert mit der Hash Rate. Eine steigende Hash Rate signalisiert eine Zunahme der Miner und damit eine wachsende Akzeptanz und Investition in das Bitcoin-Netzwerk. Dies trägt zu einem gesunden Ökosystem bei, in dem das Vertrauen und die Beteiligung der Nutzer zunehmen. Die Beziehung zwischen Hash Rate und Wachstum lässt sich folgendermaßen darstellen:

  • Steigende Hash Rate: Indikator für positive Netzwerkentwicklung und gesteigertes Miner-Engagement
  • Fallende Hash Rate: Mögliche Bedenken hinsichtlich der Netzwerkstabilität und -attraktivität für Miner

Hash Rate und Mining

Die Hash Rate ist ein entscheidendes Maß für die Rechenleistung, die im Bitcoin-Netzwerk für das Mining eingesetzt wird. Sie hat direkten Einfluss auf die Sicherheit des Netzwerks und die Mining-Effizienz.

Wie Mining funktioniert

Bitcoin-Mining ist ein Prozess, bei dem Miner mithilfe von Mining-Hardware komplexe mathematische Probleme lösen, um neue Blöcke zu der Blockchain hinzuzufügen. Für jeden erfolgreich hinzugefügten Block erhalten sie eine Belohnung in Form von neu generierten Bitcoins sowie Transaktionsgebühren. Die beim Mining eingesetzten Maschinen performen Millionen von Berechnungen pro Sekunde, gemessen in Hashes, um den richtigen Hashwert zu finden, der den aktuellen Blockanforderungen entspricht.

Mining-Hardware: Moderne Bitcoin-Miner verwenden spezialisierte Geräte, sogenannte ASICs (Application-Specific Integrated Circuits), die für das Lösen von Hash-Problemen optimiert sind. Diese Geräte konkurrieren darum, als Erste den passenden Hashwert zu entdecken, und ein neuer Block wird zur Blockchain hinzugefügt.

Beziehung zwischen Hash Rate und Mining-Effizienz

Die Hash Rate gibt an, wie viele Versuche pro Sekunde unternommen werden, um das richtige Hash-Puzzle zu lösen und somit einen neuen Block zu finden. Eine höhere Hash Rate bedeutet eine erhöhte Chance für die Miner, den nächsten Block zu entdecken und die Belohnungen zu erhalten. Effizientes Mining hängt somit nicht nur von der Rechenleistung ab, sondern auch von der Energieeffizienz der Mining-Hardware.

Energieverbrauch: Der Betrieb von Mining-Hardware verbraucht große Mengen an Strom. Effizienz ergibt sich aus dem Verhältnis von verbrauchter Energie zu erfolgreichen Hash-Berechnungen. Miner streben nach Hardware mit dem besten Verhältnis von Rechenleistung zu Energieverbrauch, um ihre Gewinnmargen zu maximieren.

  • Miners: Sie sind immer auf der Suche nach Möglichkeiten, ihre Effizienz zu steigern, indem sie auf die neueste Technologie zurückgreifen und Standorte mit geringeren Stromkosten suchen.
  • Hashrate: Steigt die gesamte Hashrate des Netzwerks, so erhöht sich in der Regel die Schwierigkeit des Minings, was wiederum effizientere Mining-Praktiken erfordert.

Mining-Hardware und Rechenleistung

Die Rechenleistung beeinflusst die Fähigkeit des Bitcoin-Netzwerks, Transaktionen zu verarbeiten und neue Blöcke zu generieren. Dabei spielt die Mining-Hardware eine entscheidende Rolle.

ASIC-Miner gegenüber GPU-Mining

ASIC-Miner sind für das Bitcoin-Mining optimierte Geräte. Sie zeichnen sich durch eine hohe Hash Rate bei gleichzeitig geringem Stromverbrauch aus. Im Vergleich dazu sind GPU-Miner vielseitiger einsetzbar, da sie auch für andere Zwecke wie Grafikverarbeitung genutzt werden können. Allerdings sind sie weniger effizient im Mining-Prozess.

Eigenschaft ASIC-Miner GPU-Mining
Rechenleistung Sehr hoch Mittel bis hoch
Stromverbrauch Niedriger Höher
Flexibilität Gering (nur Mining) Hoch (verschiedene Anwendungen)
Kosten Höher (Spezialhardware) Niedriger (Standardhardware)

Auswirkungen der Hardware auf die Hash Rate

Die Hash Rate eines Miners hängt direkt von der Leistung seiner Hardware ab. Leistungsstarke ASIC-Miner erhöhen die Hash Rate signifikant, was eine höhere Chance bedeutet, den nächsten Block zu finden und die Blockbelohnung zu erhalten. Mit fortgeschrittenem Mining-Hardware ist das Netzwerk sicherer und effizienter, da es widerstandsfähiger gegen Angriffe und in der Lage ist, eine höhere Transaktionslast zu bewältigen.


Die Rolle der Energie im Bitcoin-Mining

Energie ist ein zentraler Faktor im Prozess des Bitcoin-Minings. Sie beeinflusst die Sicherheit und Wirtschaftlichkeit des Netzwerks.

Energieverbrauch beim Mining

Bitcoin-Mining erfordert leistungsstarke Computer, die komplexe mathematische Probleme lösen. Der Prozess ist energieintensiv, da diese Computer, auch Miner genannt, kontinuierlich laufen müssen, um neue Blöcke zu generieren und Transaktionen zu verifizieren. Der Energieverbrauch beim Bitcoin-Mining hängt von mehreren Faktoren ab:

  • Hardware-Effizienz: Moderne Mining-Geräte wie ASICs (Application-Specific Integrated Circuits) bieten eine höhere Effizienz als ältere Hardware.
  • Mining-Schwierigkeit: Die Schwierigkeit der von Bitcoin festgelegten mathematischen Probleme passt sich alle 2016 Blöcke oder ungefähr alle zwei Wochen an, um eine durchschnittliche Zeit von zehn Minuten pro Block zu wahren.
  • Skalierung des Betriebs: Große Mining-Farmen verbrauchen mehr Energie als einzeln betriebene Miner.

Energiekosten und Rentabilität

Die Kosten für Energie stellen einen signifikanten Anteil der Gesamtkosten für Bitcoin-Miner dar. Folglich haben die Energiekosten direkten Einfluss auf die Rentabilität des Minings:

  • Standort: Die geografische Lage ist entscheidend, da die Strompreise weltweit stark variieren. Regionen mit niedrigen Energiekosten ziehen daher Miner an.
  • Strommix: Die Art der Energiequellen beeinflusst sowohl die Energiekosten als auch die Nachhaltigkeit des Minings. Erneuerbare Energien können die Kosten senken und die Umweltbelastung verringern.

Miner müssen die Energiekosten ständig im Auge behalten und Effizienzsteigerungen durch technologische Innovationen nutzen, um ihre Betriebe rentabel zu halten.


Mining Difficulty und ihre Anpassungen

Die Mining Difficulty ist ein entscheidender Faktor im Prozess des Bitcoin-Minings, da sie die Komplexität des zu lösenden mathematischen Problems definiert. Ihre Anpassungen sorgen für Stabilität im Netzwerk, indem sie die Rate der Blockerstellung regulieren.

Was ist Mining Difficulty?

Die Mining Difficulty, oder “Schwierigkeit”, ist ein Wert, der angibt, wie schwer es ist, einen neuen Block in der Bitcoin-Blockchain zu minen. Dieser Wert passt sich automatisch an, um sicherzustellen, dass die Zeit zwischen den gefundenen Blöcken nahezu konstant bleibt. Mit steigender Rechenleistung des Netzwerks wird die Difficulty erhöht, was den Mining-Prozess anspruchsvoller macht.

Die Rolle von Difficulty im Mining-Prozess

Die Difficulty stellt sicher, dass unabhängig von der Gesamt-Hashrate des Netzwerks im Durchschnitt alle zehn Minuten ein neuer Block gefunden wird. Eine höhere Mining Difficulty bedeutet, dass Miner mehr Berechnungen durchführen müssen, um einen neuen Block zu finden und die Belohnung in Form von neuen Bitcoins – sowie die Transaktionsgebühren der im Block enthaltenen Transaktionen – zu erhalten. Diese kontinuierliche Anpassung der Schwierigkeit macht das Bitcoin-Netzwerk widerstandsfähig gegenüber plötzlichen Änderungen in der verfügbaren Rechenleistung.


Mining-Pools und ihre Bedeutung

Mining-Pools spielen eine entscheidende Rolle bei der Stabilisierung und dem Wachstum der Bitcoin-Hash-Rate. Sie ermöglichen es einzelnen Minern, ihre Ressourcen zu bündeln und als Kollektiv im Mining-Prozess teilzunehmen.

Was sind Mining-Pools?

Ein Mining-Pool stellt die Zusammenarbeit verschiedener Miner dar, die ihre Rechenleistung bündeln, um gemeinsam Blöcke zu generieren. Der Beitritt zu einem Mining-Pool erhöht für den Einzelnen die Chance, an der Blockbelohnung beteiligt zu sein, welche proportional zur beigetragenen Rechenleistung verteilt wird. Dies reduziert die Volatilität des Mining-Einkommens und liefert eine stabilere, wenn auch durchschnittliche Auszahlung im Vergleich zum Solo-Mining.

Wie Mining-Pools die Hash Rate beeinflussen

Mining-Pools haben direkten Einfluss auf die Hash Rate, die als Maß für die Rechenleistung des gesamten Bitcoin-Netzwerkes gilt. Die kombinierte Rechenleistung eines Pools trägt zur Gesamt-Hash-Rate bei und erhöht somit die Effizienz und Sicherheit des Netzwerkes. Ein hoher Hash-Rate-Wert deutet darauf hin, dass ein Netzwerk resistent gegen Angriffe ist, da mehr Ressourcen erforderlich wären, um das System zu kompromittieren. Mining-Pools verhelfen also kleineren Minern, sich am Wettbewerb zu beteiligen und tragen zur Demokratisierung des Mining-Prozesses bei.


Sicherheitsrisiken und die 51%-Attacke

Die Hash Rate spielt eine wesentliche Rolle bei der Sicherheit von Bitcoin, wobei eine hohe Rate die Wahrscheinlichkeit einer 51%-Attacke verringert. Eine solche Attacke gefährdet das Netzwerk, indem sie die Integrität der Blockchain beeinträchtigen könnte.

Was ist eine 51%-Attacke?

Eine 51%-Attacke tritt auf, wenn eine Gruppe von Minern mehr als 50% der Netzwerk-Hash-Rate erlangt. Dies erlaubt ihnen, die Kontrolle über die Blockchain zu übernehmen und doppelte Ausgaben (double spending) durchzuführen. Bei einer doppelten Ausgabe bestätigt der Angreifer eine Transaktion, die bereits getätigt wurde, nochmals für seinen eigenen Vorteil. Dies stellt einen direkten Sicherheitsaspekt dar, da es die Vertrauenswürdigkeit und Zuverlässigkeit der gesamten Kryptowährung untergräbt.

Prävention und Folgen der 51%-Attacken

Um eine 51%-Attacke zu verhindern, setzt das Bitcoin-Netzwerk auf eine dezentrale und verteilte Mining-Struktur. Die Sicherheit des Netzwerks wird dadurch verstärkt, dass es für einen einzelnen Angreifer praktisch unmöglich ist, die Mehrheit der Hash-Rate zu erreichen. Sollte dennoch eine 51%-Attacke stattfinden, kann dies eine Kettenreaktion von Problemen auslösen, einschließlich des Verlusts von Anlegervertrauen und einem potenziellen Wertverlust des Bitcoins. Netzwerkupgrades und Protokollanpassungen sind oft nötige Maßnahmen, um die Sicherheit nach einer solchen Attacke wiederherzustellen.


Wirtschaftlichkeit des Bitcoin-Mining

Die Wirtschaftlichkeit des Bitcoin-Mining hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie etwa dem Preis von Bitcoin, den Kosten für Elektrizität und der Effizienz der Mining-Hardware.

Bewertung der Rentabilität

Die Rentabilität des Bitcoin-Mining ergibt sich aus dem Verhältnis der Einnahmen aus der Blockbelohnung und den Transaktionsgebühren zu den Betriebskosten. Miner müssen stets den aktuellen Preis des Bitcoins im Auge behalten, da dieser den Wert der Blockbelohnung maßgeblich beeinflusst.

  • Kosten: Hardware, Stromverbrauch, Wartung
  • Einnahmen: Blockbelohnung, Transaktionsgebühren
Faktor Beschreibung
Hardware Anschaffungskosten und Effizienz der Miner
Stromverbrauch Kosten pro kWh und Gesamtverbrauch der Mining-Anlagen
Wartung Periodische Wartungskosten und Ausfallzeiten
Blockbelohnung Anzahl der neu generierten Coins pro Block
Kurs Aktueller Kurswert von Bitcoin im Vergleich zur Investition

Eine fundierte Bewertung der Rentabilität bedingt eine detaillierte Analyse der genannten Faktoren.

Einfluss der Hash Rate auf die Gewinne

Die Hash Rate bestimmt, wie viel Rechenleistung Miner in das Netzwerk einbringen, um neue Blöcke zu finden und Transaktionen zu verarbeiten. Höhere Hash Rate bedeutet mehr Wettbewerb und kann die Gewinne einzelner Miner verringern, da die Chance, die Blockbelohnung zu erhalten, sinkt.

  • Steigende Hash Rate: Geringere Wahrscheinlichkeit, einen Block zu lösen
  • Sinkende Hash Rate: Höhere Chance auf Lösung eines Blocks und somit auf Gewinn
Hash Rate Auswirkung auf Miner
Hoch Erhöhter Wettbewerb und Druck auf die Rentabilität
Niedrig Höhere Chancen auf Blockbelohnungen und potentielle Gewinne

Miner müssen ihre Betriebsstrategien anpassen, um ihre Gewinne zu maximieren und sich in einem dynamischen Marktumfeld behaupten zu können.


Häufig gestellte Fragen

Die Hash Rate ist ein entscheidender Indikator für die Sicherheit und die Effizienz des Bitcoin-Netzwerks. Sie spiegelt die Rechenleistung wider, die beim Mining eingesetzt wird, und beeinflusst sowohl die Mining-Schwierigkeit als auch die Erstellung neuer Blöcke.

Wie beeinflusst die Hash Rate die Sicherheit von Bitcoin?

Eine höhere Hash Rate bedeutet mehr Rechenleistung im Netzwerk, was es für Angreifer schwieriger macht, die Kontrolle zu übernehmen. Sie trägt wesentlich zur Sicherheit von Bitcoin bei, da sie die Wahrscheinlichkeit eines erfolgreichen Angriffs reduziert.

Welche Faktoren beeinflussen die Änderungen der Bitcoin Hash Rate?

Die Bitcoin Hash Rate wird durch verschiedene Faktoren beeinflusst, darunter die Verfügbarkeit und Effizienz von Mining-Hardware, der Bitcoin-Preis, die Stromkosten und die Netzwerkschwierigkeit. Änderungen in diesen Bereichen können zu Schwankungen der Hash Rate führen.

Wie wird die Hash Rate im Kontext von Bitcoin berechnet?

Die Hash Rate wird berechnet, indem die Anzahl der Hashes, die pro Sekunde im Netzwerk generiert werden, gemessen wird. Sie gibt an, wie leistungsfähig das Netzwerk beim Verarbeiten von Transaktionen und beim Finden neuer Blöcke ist.

Inwiefern ist die Hash Rate entscheidend für das Mining von neuen Blöcken?

Die Hash Rate ist direkt mit der Fähigkeit eines Miners verbunden, neue Blöcke zu finden. Eine höhere Hash Rate erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass ein Miner einen neuen Block löst und die Blockbelohnung erhält.

Welche Rolle spielt die Hash Rate bei der Bestimmung der Mining-Schwierigkeit?

Die Mining-Schwierigkeit passt sich automatisch an, um sicherzustellen, dass neue Blöcke im Durchschnitt alle zehn Minuten gefunden werden. Wenn die Hash Rate steigt, erhöht sich auch die Schwierigkeit, um die Blockzeit zu stabilisieren.

Wie kann man die Effizienz eines Bitcoin-Miners anhand seiner Hash Rate beurteilen?

Die Effizienz eines Miners kann durch die Relation der Hash Rate zum Energieverbrauch beurteilt werden. Ein effizienter Miner verarbeitet eine hohe Anzahl an Hashes bei relativ niedrigem Energieverbrauch.


Fazit

Die Hash-Rate ist ein entscheidender Faktor für die Sicherheit und Funktionsfähigkeit des Bitcoin-Netzwerks. Eine hohe Hash-Rate impliziert eine größere Anzahl von Minern und damit eine höhere Sicherheit, da bösartige Akteure einen bedeutenderen Aufwand betreiben müssen, um die Kontrolle über 51% der Rechenleistung zu erlangen.

Folgende Punkte fassen ihre Bedeutung zusammen:

  • Netzwerksicherheit: Je höher die Hash-Rate, desto sicherer das Netzwerk.
  • Schwierigkeitsgrad: Die Hash-Rate beeinflusst die Anpassung der Schwierigkeit des Minings, was wiederum die Stabilität von Blockzeiten gewährleistet.
  • Investorenvertrauen: Eine steigende Hash-Rate kann als Indikator für das Vertrauen der Miner in die Rentabilität von Bitcoin gesehen werden, was potenziell das Vertrauen der Investoren stärkt.

Es sollte beachtet werden, dass eine hohe Hash-Rate nicht gleichbedeutend mit einem hohen Bitcoin-Preis ist, jedoch trägt sie wesentlich zur Attraktivität und Langzeitviabilität des Bitcoin-Netzwerks bei. Investoren und Nutzer können die Hash-Rate als einen von vielen Indikatoren für die Gesundheit des Systems betrachten.

Die besten Krypto-Börsen

Krypto sicher aufbewahren

Weitere Artikel aus dem Magazin

Jetzt mehr über Kryptowährungen wie Bitcoin, Etherium oder Cardano erfahren

bitcoin
bitcoin

Bitcoin (BTC)

Preis
$ 69,737.68

Bitcoin kaufen

Bitcoin ist eine virtuelle Währungen, die für seinen dezentralen Charakter bekannt ist und auf dem Kryptomarkt gehandelt werden. Ursprünglich im Januar 2009 geschaffen, nutzt Bitcoin die Blockchain, um die Sicherheit beim versenden und die Inflationsresitenz der Währung zu gewährleisten. Bitcoin ist die erste und größte Kryptowährung und legte zu Anfang den Grundstein für den Erfolg digitaler Währungen.

ethereum
ethereum

Ethereum (ETH)

Preis
$ 3,848.07

Etherium kaufen

Ethereum ist eine Blockchain-Plattform, die mit einer eigenen digitalen Kryptowährung ausgestattet ist, die als Ether oder ETH bekannt ist. Dabei handelt es sich um ein dezentrales öffentliches Hauptbuch, das zur Aufzeichnung und Überprüfung von Transaktionen verwendet wird. Die Kryptowährung Ethereum hat den zweitgrößten Marktwert direkt nach Bitcoin. Mit seiner Second-Layer Technologie bietet Ethereum die Basis für sogenannte DApps.

cardano
cardano

Cardano (ADA)

Preis
$ 0.480135

Cardano kaufen

Cardano ist die neueste Innovation in der Kryptowährung, die die dezentrale PoS- oder Proof-of-Stake-Technologie nutzt und damit eine weitaus bessere Alternative als das bestehende PoW- oder Proof-of-Work-Netzwerk darstellt. Darüber hinaus ist Cardano mit einer eigenen Kryptowährung namens ADA ausgestattet, die 2017 nach dem Start von Cardano im Jahr 2015 eingeführt wurde. Als Hauptkonkurrent von ETH lassen sich ebenfalls auf Basis von Cardano DApps erstellen.

Menü
bitcoin
Bitcoin (BTC) $ 69,737.68
ethereum
Ethereum (ETH) $ 3,848.07
tether
Tether (USDT) $ 1.00
bnb
BNB (BNB) $ 609.39
solana
Solana (SOL) $ 174.37
staked-ether
Lido Staked Ether (STETH) $ 3,842.17
usd-coin
USDC (USDC) $ 1.00
xrp
XRP (XRP) $ 0.526416
dogecoin
Dogecoin (DOGE) $ 0.165976
the-open-network
Toncoin (TON) $ 6.47
cardano
Cardano (ADA) $ 0.480135
avalanche-2
Avalanche (AVAX) $ 39.88
shiba-inu
Shiba Inu (SHIB) $ 0.000025
wrapped-bitcoin
Wrapped Bitcoin (WBTC) $ 69,816.71
tron
TRON (TRX) $ 0.118128
polkadot
Polkadot (DOT) $ 7.46
bitcoin-cash
Bitcoin Cash (BCH) $ 504.78
chainlink
Chainlink (LINK) $ 16.60
near
NEAR Protocol (NEAR) $ 7.92
uniswap
Uniswap (UNI) $ 9.50
matic-network
Polygon (MATIC) $ 0.737858
litecoin
Litecoin (LTC) $ 85.84
fetch-ai
Fetch.ai (FET) $ 2.45
pepe
Pepe (PEPE) $ 0.000014
internet-computer
Internet Computer (ICP) $ 12.58
leo-token
LEO Token (LEO) $ 5.98
dai
Dai (DAI) $ 1.00
ethereum-classic
Ethereum Classic (ETC) $ 32.40
wrapped-eeth
Wrapped eETH (WEETH) $ 3,984.07
render-token
Render (RNDR) $ 10.38
hedera-hashgraph
Hedera (HBAR) $ 0.112631
aptos
Aptos (APT) $ 9.00
renzo-restaked-eth
Renzo Restaked ETH (EZETH) $ 3,771.83
immutable-x
Immutable (IMX) $ 2.52
mantle
Mantle (MNT) $ 1.04
filecoin
Filecoin (FIL) $ 6.08
crypto-com-chain
Cronos (CRO) $ 0.125648
first-digital-usd
First Digital USD (FDUSD) $ 1.00
kaspa
Kaspa (KAS) $ 0.140359
cosmos
Cosmos Hub (ATOM) $ 8.50
bittensor
Bittensor (TAO) $ 485.42
stellar
Stellar (XLM) $ 0.110472
the-graph
The Graph (GRT) $ 0.334947
arbitrum
Arbitrum (ARB) $ 1.20
okb
OKB (OKB) $ 49.72
blockstack
Stacks (STX) $ 2.05
dogwifcoin
dogwifhat (WIF) $ 2.98
optimism
Optimism (OP) $ 2.70
arweave
Arweave (AR) $ 43.21
maker
Maker (MKR) $ 2,918.06