Bafin Regulierte Krypto Börsen in Deutschland

In Deutschland spielen regulierte Kryptowährungsbörsen eine wichtige Rolle im Rahmen der Finanzmarktaufsicht. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, kurz BaFin, ist die Regulierungsbehörde, die für die Überwachung und Regulierung des deutschen Kryptomarktes zuständig ist. Zu ihren Aufgaben gehört es, die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften sicherzustellen und damit den Anlegerschutz sowie die Stabilität und Integrität des Finanzsystems zu gewährleisten.

Krypto-Handelsplattformen müssen bestimmte Anforderungen erfüllen, um von der BaFin eine Lizenz für den Betrieb in Deutschland zu erhalten. Diese Anforderungen richten sich unter anderem nach dem Kreditwesengesetz (KWG), dem Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) und dem Geldwäschegesetz (GwG). Damit soll sichergestellt werden, dass die Börsen transparent agieren, ihre Kunden ausreichend informieren und vor Betrug schützen.

Durch das Inkrafttreten strengerer Regulierungsvorschriften ergeben sich Herausforderungen, aber auch Möglichkeiten für die Krypto-Unternehmen. Eine BaFin Regulierung kann die Glaubwürdigkeit einer Börse stärken und das Vertrauen der Anleger fördern. Zugleich bedeutet die Erfüllung der regulatorischen Anforderungen einen Schritt hin zur Anerkennung digitaler Währungen als legitime Finanzinstrumente im deutschen Finanzmarkt.

Bafin regulierte Krypto Börse für deutsche Anleger

  • Keine Mindesteinlage
  • EU-Regulierter Broker
  • Hohe Sicherheitsstandards

9.6


Regulatorische Grundlagen in Deutschland

In Deutschland wird der Handel mit Kryptowährungen durch spezifische Gesetze und Vorschriften reguliert, die eine Bafin-Lizenzierung erforderlich machen. Die Aufsicht und Regulierung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gewährleisten einen gesetzeskonformen Betrieb von Krypto Börsen.

Gesetze und Vorschriften

Der Handel mit Kryptowährungen in Deutschland fällt unter das Kreditwesengesetz (KWG). Im KWG sind Kryptowerte seit der Umsetzung der Änderungsrichtlinie zur Vierten EU-Geldwäscherichtlinie als Finanzinstrumente klassifiziert. Um eine Krypto Börse in Deutschland betreiben zu dürfen, ist die Einhaltung folgender gesetzlicher Vorschriften obligatorisch:

  • Kryptowährungen müssen als “Kryptowerte” im Sinne des § 1 Abs. 11 Satz 1 KWG erfasst werden.
  • Die Durchführung des Handels bedarf einer Erlaubnis durch die BaFin, gemäß § 32 KWG.

Änderungen in der Gesetzeslage, wie die Einführung der Änderungsrichtlinie, haben den rechtlichen Rahmen für den Handel mit Kryptowährungen präzisiert und intensiviert.

Bafin-Lizenzierung

Die Beantragung und Erteilung einer BaFin-Lizenz ist eine grundlegende Voraussetzung für Krypto Börsen. Hierbei sind folgende Schritte für Börsenbetreiber maßgebend:

  1. Antragstellung: Jede Krypto Börse muss einen formalen Erlaubnisantrag bei der BaFin einreichen.
  2. Prüfungsprozess: Die BaFin überprüft die Anträge im Hinblick auf die Einhaltung der regulatorischen Vorgaben, wie sie im KWG festgelegt sind.

Dieser Lizenzierungsprozess dient dazu, dass Coins und Tokens sicher gehandelt sowie Gesetze und Vorschriften zum Schutz der Verbraucher und zur Prävention von Geldwäsche eingehalten werden.


Liste EU-regulierter Krypto-Börsen

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) reguliert und überwacht Krypto-Börsen in Deutschland, um die Einhaltung von Finanzgesetzen sicherzustellen und Verbraucher zu schützen. In dieser Liste finden Sie neben den Bafin-regulierten Krypto Börsen ebenfalls Plattformen, die EU-reguliert sind.

Überblick Anbieter

  • Coinbase Germany GmbH: Eine der ersten Plattformen mit BaFin-Lizenz.
  • Bitpanda: Bietet eine breite Palette an digitalen Assets und Fiat-Währungen.
  • Bison: Eine Krypto-Handelsapp, die von der Börse Stuttgart Digital Ventures GmbH betrieben wird.
  • Blocknox GmbH: Stellt eine Verwahrungslösung für digitale Assets bereit.
  • BSDex: Steht für Börse Stuttgart Digital Exchange, Deutschlands erste regulierte Handelsplattform für digitale Vermögenswerte.
  • Bitcoin.de: Einer der ersten deutschen Marktplätze, der mit der Fidor Bank AG zusammenarbeitet.
  • Bitvavo: Bietet Nutzern in Europa eine einfache und kostengünstige Plattform.
  • Kraken: International bekannte Börse, die auch in Deutschland tätig ist.

Börsen im Detail

Coinbase Germany GmbH: Als Ableger des bekannten US-amerikanischen Unternehmens bietet Coinbase seit der Zulassung durch die BaFin eine vollständig regulierte Handelsplattform in Deutschland.

Bitpanda: Die in Wien ansässige Börse ist für den deutschen Markt zugelassen und erfüllt strenge Sicherheits- und Compliance-Anforderungen.

Bison: Hinter Bison steht die Börse Stuttgart, was Nutzern ein hohes Maß an Sicherheit und Vertrauen bietet. Bison macht den Handel mit Kryptowährungen auch für Einsteiger zugänglich.

Blocknox GmbH: Als Tochterunternehmen der Börse Stuttgart bietet Blocknox Verwahrungsdienstleistungen für institutionelle und private Kunden.

BSDex: Die Börse Stuttgart Digital Exchange ermöglicht den Handel und die Verwahrung digitaler Währungen und tokens in einem regulierten Umfeld.

Bitcoin.de: Bietet seit vielen Jahren eine Plattform für den direkten Handel zwischen Käufern und Verkäufern von Bitcoin und anderen Kryptowährungen.

Bitvavo: Diese niederländische Börse ist EU-reguliert und befindet sich aktuell im Beantragungsprozess für eine deutsche BaFin-Lizenz. Seit dem 18.03.2024 ist die Aufnahme neuer deutscher Kunden aus regulatorischen Gründen pausiert.

Kraken: Mit seinem umfangreichen Angebot an Kryptowährungen und Fiat-Handelspaaren bedient Kraken Kunden weltweit, darunter auch in Deutschland.

Sie finden weiterführende Informationen und den direkten Zugang zu den Dienstleistungen der Anbieter in unseren Erfahrungsberichten.


Handel und Investition

Beim Handel und der Investition auf BaFin regulierten Krypto-Börsen in Deutschland stehen Sicherheit und Transparenz im Vordergrund. Kunden profitieren von regulierten Abläufen beim Kauf und Verkauf von Bitcoin und anderen Kryptowerten.

Kauf- und Verkaufsprozess

Bei dem Kauf- und Verkaufsprozess auf regulierten Krypto-Börsen läuft jeder Handel über fest definierte Schritte ab. Kunden erstellen eine Order, die eine klare Kauf- oder Verkaufsanweisung für Bitcoin oder andere Kryptowährungen beinhaltet. Diese Order wird dann entweder zum aktuellen Marktpreis (Market Order) oder zu einem vom Kunden festgelegten Preis (Limit Order) ausgeführt. Die Börse sorgt dafür, dass alle Transaktionen sicher und nachvollziehbar über die Blockchain abgewickelt werden.

Kryptowerte und Token

BaFin regulierte Krypto-Börsen in Deutschland unterscheiden sich von unregulierten Plattformen vor allem durch das Angebot an Kryptowerten und Token. Diese digitalen Vermögenswerte müssen klar definierte regulatorische Standards erfüllen. Kunden können auf diesen Börsen in eine Vielfalt von Kryptowährungen, einschließlich Bitcoin, investieren. Zusätzlich bieten manche Plattformen eine Auswahl an Utility- und Security-Token an, die weitere investitionsspezifische Eigenschaften und Anreize bieten.


Gebühren und Kosten

Beim Handel mit Kryptowährungen auf regulierten Börsen in Deutschland müssen Nutzer verschiedene Gebühren und Kosten bedenken. Diese können die Rentabilität von Transaktionen beeinflussen und sollten sorgfältig geprüft werden.

Preisstruktur

Die Gebührenstruktur auf Bafin regulierten Krypto Börsen setzt sich hauptsächlich aus Handelsgebühren und Spreads zusammen. Handelsgebühren fallen bei jeder Transaktion an und werden entweder als fester Betrag oder als prozentualer Anteil des Handelsvolumens berechnet. Oftmals werden Gebührenstaffelungen angeboten, die Nutzer mit hohem Handelsvolumen geringere Gebührensätze einräumen.

Beispiel:

  • Feste Gebühr: 1 € pro Transaktion
  • Prozentuale Gebühr: 0,2 % des Transaktionsvolumens
  • Staffelung basierend auf Volumen:
Handelsvolumen pro Monat Gebührensatz
Bis 10.000 € 0,25%
10.000 € – 50.000 € 0,2%
Über 50.000 € 0,15%

Zusätzliche Dienste

Neben den Standardtransaktionsgebühren können für zusätzliche Dienste weitere Kosten anfallen. Beim Staking beispielsweise, wo Nutzer ihre Kryptowährungen für einen bestimmten Zeitraum festlegen, um Zinsen zu verdienen, können Gebühren für das Einrichten des Stakings sowie Prozentsätze der Staking-Erträge berechnet werden. Diese Gebühren variieren von Plattform zu Plattform.

  • Staking-Gebühren:
    • Einrichtungsgebühr: 2 € einmalig
    • Ertragsprozentsatz: 5% der Staking-Erträge

Des Weiteren fallen oft Spreads, also die Differenzen zwischen Ankaufs- und Verkaufspreisen, als versteckte Kosten an. Nutzer sollten die Höhe dieser Spreads genau überwachen, da sie unmittelbar Einfluss auf die Kosten einer Transaktion haben.


Sicherheit und Vertrauen

Im Bereich der regulierten Krypto-Börsen in Deutschland ist das Vertrauen der Anleger wesentlich, welches entscheidend durch hohe Sicherheitsstandards bei der Verwahrung digitaler Assets beeinflusst wird. Die Einhaltung von Sicherheitsprotokollen und die Transparenz der Verwahrer sind für das Kryptoverwahrgeschäft von essentieller Bedeutung.

Sicherheitsstandards

Deutsche regulierte Krypto-Börsen unterliegen strengen Sicherheitsvorgaben. BaFin, die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, setzt unter anderem folgende Anforderungen an die Betreiber:

  • Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA): Diese Sicherheitsmaßnahme ist für den Zugang zu den Handelskonten der Anleger obligatorisch.
  • Verschlüsselung der Daten: Sensitive Kundeninformationen werden durch fortschrittliche Verschlüsselungstechniken vor unbefugtem Zugriff geschützt.
  • Regelmäßige Sicherheitsaudits: Externe Prüfungen müssen regelmäßig durchgeführt werden, um die Einhaltung der Sicherheitsstandards zu gewährleisten.
  • Proof-of-Reserves: Ein Nachweis der Reserven gibt Anlegern Klarheit darüber, dass ihre Vermögenswerte tatsächlich vorhanden sind.

Verwahrung der Assets

Für das Vertrauen der Anleger ist eine sichere Verwahrung der Krypto-Assets entscheidend. Verwahrer müssen folgendes sicherstellen:

  • Getrennte Aufbewahrung: Die Kundengelder müssen getrennt vom Eigenkapital des Verwahrers gelagert werden.
  • Insolvenzschutz: Im Falle einer Insolvenz sind die Kundengelder durch diesen Schutzmechanismus nicht Teil der Konkursmasse.
  • Regelmäßige Berichterstattung: Es wird erwartet, dass die Verwahrer über die gehaltenen Krypto-Assets regelmäßig an die BaFin Bericht erstatten.

Indem Sicherheitsstandards strikt befolgt und Kryptowerte sachgerecht verwahrt werden, gewährleisten Bafin-regulierte Börsen in Deutschland ein hohes Maß an Sicherheit und fördern somit das Vertrauen der Anleger.


Nutzererfahrung und Support

In deutschen Bafin-regulierten Krypto-Börsen wird großer Wert auf Nutzerfreundlichkeit und zuverlässigen Support gelegt. Die Bedienung der Plattformen und die Qualität des Kundenservices sind entscheidend für die Zufriedenheit der Nutzer.

Plattform Bedienung

Die Nutzererfahrung auf den Plattformen ist entscheidend für deren Erfolg. Krypto-Börsen wie Kraken Pro bieten eine intuitive Benutzeroberfläche, die es sowohl Anfängern als auch erfahrenen Tradern ermöglicht, effizient zu handeln. Benutzerbewertungen heben oft die reibungslose Funktionalität der Desktop-Versionen sowie der Apps hervor. Features wie Echtzeit-Charting, Orderbuch und Handelshistorie sind übersichtlich gestaltet und zugänglich.

Kundenservice

Der Support spielt eine tragende Rolle für die Nutzerzufriedenheit. Börsen bieten unterschiedliche Support-Kanäle an, einschließlich Live-Chat, E-Mail und Telefon. Die Support-Teams sind geschult, um kompetent und zeitnah auf Anfragen zu antworten. Deutsche Krypto-Börsen legen Wert darauf, nicht nur reaktiv zu sein, sondern auch proaktiv die Community durch Bildungsressourcen und regelmäßige Kommunikation zu unterstützen. Nutzerbewertungen geben oft Aufschluss über die Qualität des Supports und dienen neuen Anlegern als Orientierungshilfe.


Zahlungsmethoden und Verifizierung

Bei Bafin-regulierten Krypto-Börsen in Deutschland sind die Prozesse für Zahlungsmethoden und Verifizierung klar definiert und strengen Richtlinien unterworfen, um Sicherheit und Compliance zu gewährleisten.

Einzahlungsoptionen

Bafin-regulierte Krypto-Börsen bieten eine Vielzahl von Einzahlungsoptionen an, die es den Nutzern ermöglichen, ihr Handelskonto aufzuladen. Zu den gängigen Zahlungsmethoden gehören Überweisung, Kredit- und Debitkarten, und in einigen Fällen auch E-Wallets und direkte Bankeinzahlungen. Die Verfügbarkeit von Zahlungsanbietern kann variieren, jedoch sind die häufigsten Optionen:

  • Banküberweisung (SEPA, Wire)
  • Kredit-/Debitkarten (Visa, MasterCard)
  • Elektronische Geldbörsen (PayPal, Skrill)

Um den Geldwäschevorschriften zu entsprechen, müssen Nutzer sicherstellen, dass alle Transaktionen von Konten erfolgen, die auf ihren Namen laufen.

Identitätsnachweis

Der Verifizierungsprozess ist ein entscheidender Bestandteil der Nutzung von Krypto-Börsen und dient der Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen. Identitätsnachweis und Verifizierung sind erforderlich, um die Identität der Benutzer sicherzustellen und die Vorschriften zur Bekämpfung von Geldwäsche (AML) und Terrorismusfinanzierung (CFT) einzuhalten. Die Nutzer müssen folgende Dokumente bereitstellen:

  • Personalausweis oder Reisepass (für die Überprüfung der Identität)
  • Adressnachweis (z.B. eine aktuelle Versorgerrechnung oder Kontoauszug)
  • Selbstporträt mit Identitätsdokument (für den Abgleich des Bildes auf dem Dokument mit dem Benutzer)

Nach Einreichung der Dokumente erfolgt in der Regel eine schnelle Überprüfung durch die Börse, bevor die vollen Dienstleistungen genutzt werden können.


Finanzdienstleistungen und Brokerage

In Deutschland unterliegen Bafin regulierte Krypto Börsen strikten Finanzdienstleistungs- und Brokerage-Anforderungen. Diese bestimmen die Art und Weise, wie Broker und Börsen operieren, einschließlich der Ausführung von Sparplänen und dem Handel mit ETFs.

Broker vs. Börsen

Ein Broker dient als Vermittler zwischen Käufern und Verkäufern und ermöglicht den Handel von Kryptowährungen, oft gegen eine Gebühr. Im Gegensatz dazu ist eine Börse eine Plattform, auf der Kryptowährungen direkt zwischen den Teilnehmern gehandelt werden. Die Börse Stuttgart ist ein Beispiel für eine solche regulierte Plattform in Deutschland, die sich an die von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) vorgegebenen Regularien hält. Diese Plattform bietet eine transparente und sichere Umgebung für den Handel.

Sparpläne und ETFs

Ein Sparplan ermöglicht Anlegern einen regelmäßigen und geplanten Kauf von Krypto-Assets. Viele Broker bieten die Möglichkeit, Sparpläne auf Basis von ETFs einzurichten. ETFs (Exchange-Traded Funds) sind Investmentfonds, die an Börsen gehandelt werden und die Zusammensetzung eines Indexes abbilden. Sie bieten eine diversifizierte Anlagemöglichkeit und sind bei Anlegern in Deutschland für den Vermögensaufbau beliebt. Finanzdienstleistungsunternehmen müssen sicherstellen, dass sie adäquate Produkte im Einklang mit den BaFin-Vorschriften bereitstellen.


Rechtliche Compliance und Transparenz

Krypto-Börsen in Deutschland müssen strenge regulatorische Anforderungen erfüllen, um eine transparente und rechtskonforme Geschäftstätigkeit zu gewährleisten. Sie sind angehalten, umfassende Maßnahmen zur Prävention von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung zu ergreifen und ihre Geschäftsprozesse detailgenau zu dokumentieren.

Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung

Krypto-Börsen, die in Deutschland operieren, benötigen eine Erlaubnis der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Um diese zu erhalten, müssen sie einen Nachweis erbringen, dass geeignete Verfahren zur Verhinderung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung implementiert sind. Diese Verfahren umfassen unter anderem die Identifizierung und Überprüfung von Kunden (KYC-Prozesse), sowie fortlaufende Überwachung der Transaktionen. Gemäß des Geldwäschegesetzes (GwG) haben Krypto-Börsen zudem die Verpflichtung, verdächtige Aktivitäten zu melden.

Wichtige Maßnahmen beinhalten:

  • Einrichtung eines Geldwäschebeauftragten
  • Durchführung von Schulungen zum Thema Geldwäscheprävention
  • Etablierung von Systemen zur Transaktionüberwachung

Offenlegung und Dokumentation

Die Transparenz des Geschäftsbetriebs wird durch umfangreiche Offenlegungspflichten sichergestellt. Krypto-Börsen sind verpflichtet, relevante Angaben zu ihren Serviceleistungen, Gebühren sowie Risiken von Krypto-Assets gegenüber den Kunden offenzulegen. Die MiFID II-Richtlinie verstärkt diese Anforderungen durch detaillierte Vorgaben zur Informationsbereitstellung und Berichterstattung, um faire Marktbedingungen zu gewährleisten.

Dokumentationspflichten schließen ein:

  • Detaillierte Aufzeichnung aller Geschäftsvorgänge
  • Bereitstellung von Informationen über Krypto-Assets
  • Offenlegung der Unternehmensstruktur und Entscheidungsträger

Diese Maßnahmen dienen dazu, die Integrität des Finanzmarktes zu stärken und das Vertrauen der Verbraucher in die Sicherheit digitaler Vermögenswerte zu festigen.


Innovationen und Marktentwicklungen

In Deutschland haben Bafin regulierte Krypto Börsen innovative Finanzprodukte vorgestellt und eine signifikante Marktexpansion erlebt, die das Spektrum der Krypto-Investitionen maßgeblich erweitert.

Neue Finanzprodukte

Im Bereich der Finanzinstrumente hat sich das Angebot an NFTs (Non-Fungible Tokens) und damit verwandten Produkten deutlich diversifiziert. Krypto-Broker haben ihre Dienstleistungen ausgebaut, um Anlegern den Handel und das Investieren in NFTs zu erleichtern. Vor dem Hintergrund einer klaren Regulierung entwickeln sie innovative Plattformen, um den speziellen Anforderungen des NFT-Marktes gerecht zu werden.

Darüber hinaus haben sich Krypto Börsen darauf konzentriert, neue Arten von Finanzinstrumenten zu entwickeln, die es Investoren erlauben, auf die Volatilität von Kryptowährungen zu setzen, ohne diese direkt besitzen zu müssen. Hierzu zählen neben Futures und Optionen auch Hebelprodukte, die allesamt das Spektrum für Krypto-Investitionen deutlich erweitern.

Marktexpansion

Die Expansion auf dem Markt für Kryptowährungen in Deutschland ist durch intensiven Wettbewerb gekennzeichnet. Die Börsen streben danach, ihr Angebot kontinuierlich zu erweitern und für Anleger attraktiver zu gestalten. Dies zeigt sich beispielsweise an der stetig wachsenden Anzahl von verfügbaren Kryptowährungen und Handelspaaren.

Krypto Börsen betreiben vermehrt Eigenhandel, um ihre Liquidität zu erhöhen und bessere Handelsbedingungen für ihre Nutzer zu schaffen. Zunehmende Partnerschaften und Kooperationen mit traditionellen Finanzinstituten tragen zudem zur Marktexpansion bei und fördern eine größere Akzeptanz der Krypto-Investitionen im Mainstream-Finanzmarkt.


Häufig gestellte Fragen

In dieser Sektion werden einige der am häufigsten gestellten Fragen zu BaFin-regulierten Krypto-Börsen in Deutschland beantwortet. Die Informationen sind präzise und stellen die aktuellen Anforderungen und Regelungen dar.

Welche Kryptowährungsplattformen besitzen eine offizielle BaFin-Lizenz in Deutschland?

Zu den Kryptowährungsplattformen, die eine offizielle BaFin-Lizenz in Deutschland besitzen, zählen unter anderem die Börse Stuttgart Digital Exchange (BSDEX) und die Fidor Bank. Diese Plattformen haben die strengen Anforderungen der BaFin erfüllt und eine Erlaubnis für den Handel mit Kryptowährungen erhalten.

Wie unterscheidet sich die Kryptoverwahrlizenz der BaFin von anderen Lizenzen?

Die Kryptoverwahrlizenz der BaFin ermöglicht es den Unternehmen, Kryptowerte wie Bitcoin und andere digitale Assets für Dritte zu verwahren und zu verwalten. Sie hat einen spezielleren Fokus als andere Lizenzen und unterliegt strikteren Vorschriften, um die Sicherheit der verwahrten Vermögenswerte zu gewährleisten.

Auf welche Risiken weist die BaFin im Umgang mit Bitcoin und anderen Kryptowährungen hin?

Die BaFin weist auf Risiken wie hohe Volatilität, potentielle Verluste durch Hackerangriffe, Betrug und eine noch nicht vollständig geklärte rechtliche Einordnung bei der Nutzung von Bitcoin und anderen Kryptowährungen hin.

Welche Anforderungen stellt die BaFin an Krypto-Börsen für eine erfolgreiche Registrierung?

Für eine erfolgreiche Registrierung müssen Krypto-Börsen unter anderem ihr Geschäftsmodell, ihre Sicherheitsmaßnahmen, die Einhaltung von Geldwäschevorschriften und die Identität der Verantwortlichen nachweisen. Compliance-Strukturen sind essenziell, um die Integrität der finanziellen Prozesse zu gewährleisten.

Welche Maßnahmen ergreift die BaFin, um Verbraucher im Bereich der Kryptowährungen zu schützen?

Die BaFin ergreift verschiedene Maßnahmen wie die Überwachung der marktteilnehmenden Unternehmen, die Prüfung der Einhaltung der regulatorischen Anforderungen und die Informierung der Öffentlichkeit über die Risiken im Zusammenhang mit Kryptowährungen.

Gibt es eine öffentlich einsehbare Liste von BaFin-regulierten Kryptoverwahrern in Deutschland?

Ja, die BaFin stellt eine öffentlich einsehbare Liste der registrierten und lizenzierten Kryptoverwahrer bereit. Diese Liste wird regelmäßig aktualisiert und kann über die offizielle Website der BaFin eingesehen werden.


Fazit – Bafin Regulierte Krypto Börsen

In Deutschland haben sich Krypto-Börsen, die von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) reguliert werden, als vertrauenswürdige Plattformen etabliert. Durch die BaFin-Regulierung werden Investoren vor Betrug geschützt und die Sicherheit ihrer Einlagen gewährleistet.

  • Sicherheitsstandards: BaFin regulierte Börsen müssen hohe Sicherheitsstandards einhalten.
  • Transparenz: Diese Börsen bieten erhöhte Transparenz im Vergleich zu nicht regulierten Plattformen.
  • Rechtssicherheit: Sie ermöglichen eine größere Rechtssicherheit für Nutzer.

Die Investoren profitieren von einem klaren rechtlichen Rahmen, der im Falle von Streitigkeiten Klarheit schafft. Es wird empfohlen, dass Anleger die Dienste von BaFin-regulierten Börsen in Erwägung ziehen, um ein höheres Maß an Sicherheit zu genießen.

Kundenschutz: Kundengelder werden auf separaten Konten verwaltet, was zusätzlichen Schutz bei Insolvenz der Börse bietet.

Verbraucherinformation:

  • Verpflichtung zur Bereitstellung klarer Informationen über das Produktangebot.
  • Notwendige Risikohinweise werden zur Verfügung gestellt.

Die Einhaltung der BaFin-Vorschriften ist ein Indikator für die Seriösität und Zuverlässigkeit einer Krypto-Börse in Deutschland. Dennoch sollten Investoren sich bewusst sein, dass der Handel mit Kryptowährungen immer noch Risiken birgt, unabhängig von der Regulierung der Börse.

Die besten Krypto-Börsen

Krypto sicher aufbewahren

Weitere Artikel aus dem Magazin

Jetzt mehr über Kryptowährungen wie Bitcoin, Etherium oder Cardano erfahren

bitcoin
bitcoin

Bitcoin (BTC)

Preis
$ 70,155.80

Bitcoin kaufen

Bitcoin ist eine virtuelle Währungen, die für seinen dezentralen Charakter bekannt ist und auf dem Kryptomarkt gehandelt werden. Ursprünglich im Januar 2009 geschaffen, nutzt Bitcoin die Blockchain, um die Sicherheit beim versenden und die Inflationsresitenz der Währung zu gewährleisten. Bitcoin ist die erste und größte Kryptowährung und legte zu Anfang den Grundstein für den Erfolg digitaler Währungen.

ethereum
ethereum

Ethereum (ETH)

Preis
$ 3,787.35

Etherium kaufen

Ethereum ist eine Blockchain-Plattform, die mit einer eigenen digitalen Kryptowährung ausgestattet ist, die als Ether oder ETH bekannt ist. Dabei handelt es sich um ein dezentrales öffentliches Hauptbuch, das zur Aufzeichnung und Überprüfung von Transaktionen verwendet wird. Die Kryptowährung Ethereum hat den zweitgrößten Marktwert direkt nach Bitcoin. Mit seiner Second-Layer Technologie bietet Ethereum die Basis für sogenannte DApps.

cardano
cardano

Cardano (ADA)

Preis
$ 0.492988

Cardano kaufen

Cardano ist die neueste Innovation in der Kryptowährung, die die dezentrale PoS- oder Proof-of-Stake-Technologie nutzt und damit eine weitaus bessere Alternative als das bestehende PoW- oder Proof-of-Work-Netzwerk darstellt. Darüber hinaus ist Cardano mit einer eigenen Kryptowährung namens ADA ausgestattet, die 2017 nach dem Start von Cardano im Jahr 2015 eingeführt wurde. Als Hauptkonkurrent von ETH lassen sich ebenfalls auf Basis von Cardano DApps erstellen.

Menü
bitcoin
Bitcoin (BTC) $ 70,155.80
ethereum
Ethereum (ETH) $ 3,787.35
tether
Tether (USDT) $ 0.999784
bnb
BNB (BNB) $ 620.30
solana
Solana (SOL) $ 178.71
staked-ether
Lido Staked Ether (STETH) $ 3,786.44
usd-coin
USDC (USDC) $ 1.00
xrp
XRP (XRP) $ 0.534775
dogecoin
Dogecoin (DOGE) $ 0.170935
the-open-network
Toncoin (TON) $ 6.34
cardano
Cardano (ADA) $ 0.492988
avalanche-2
Avalanche (AVAX) $ 41.22
shiba-inu
Shiba Inu (SHIB) $ 0.000026
wrapped-bitcoin
Wrapped Bitcoin (WBTC) $ 70,288.83
tron
TRON (TRX) $ 0.123734
polkadot
Polkadot (DOT) $ 7.64
bitcoin-cash
Bitcoin Cash (BCH) $ 511.46
chainlink
Chainlink (LINK) $ 16.80
near
NEAR Protocol (NEAR) $ 7.75
uniswap
Uniswap (UNI) $ 9.66
matic-network
Polygon (MATIC) $ 0.728734
litecoin
Litecoin (LTC) $ 88.04
fetch-ai
Fetch.ai (FET) $ 2.51
internet-computer
Internet Computer (ICP) $ 13.22
pepe
Pepe (PEPE) $ 0.000014
leo-token
LEO Token (LEO) $ 5.97
dai
Dai (DAI) $ 0.999372
ethereum-classic
Ethereum Classic (ETC) $ 31.58
wrapped-eeth
Wrapped eETH (WEETH) $ 3,930.47
render-token
Render (RNDR) $ 11.10
hedera-hashgraph
Hedera (HBAR) $ 0.115281
aptos
Aptos (APT) $ 9.28
renzo-restaked-eth
Renzo Restaked ETH (EZETH) $ 3,721.73
immutable-x
Immutable (IMX) $ 2.49
crypto-com-chain
Cronos (CRO) $ 0.128828
filecoin
Filecoin (FIL) $ 6.18
mantle
Mantle (MNT) $ 1.05
cosmos
Cosmos Hub (ATOM) $ 8.78
first-digital-usd
First Digital USD (FDUSD) $ 0.997684
stellar
Stellar (XLM) $ 0.111997
the-graph
The Graph (GRT) $ 0.334986
arbitrum
Arbitrum (ARB) $ 1.19
kaspa
Kaspa (KAS) $ 0.133497
blockstack
Stacks (STX) $ 2.16
okb
OKB (OKB) $ 50.97
optimism
Optimism (OP) $ 2.80
arweave
Arweave (AR) $ 44.53
bittensor
Bittensor (TAO) $ 421.05
maker
Maker (MKR) $ 3,054.50
dogwifcoin
dogwifhat (WIF) $ 2.76