JPMorgan-CEO: “Es wird für die Banken noch schlimmer werden”

Jamie Dimon, CEO von JPMorgan, ist der Meinung, dass sich die Federal Reserve weniger darauf konzentrieren sollte, neue Gesetze und Vorschriften für die Banken zu erfinden, sondern mehr auf die Lösung der Bankenkrise. In einem Interview mit Bloomberg Television am 11. Mai sagte Dimon, er glaube, dass den Banken “das Schlimmste noch bevorstehe”, wenn die Federal Reserve nicht proaktiv vorgehe.

Übrigens war es JPMorgan, das vor kurzem die First Republic Bank für einen Hungerlohn übernommen hat, mit dem sie nach Meinung von Analysten kaum verlieren kann.


Mehr Regeln sind nicht die Lösung

Fragt man Jamie Dimon, so weiß man, dass der Zusammenbruch der drei großen Banken in Amerika auf die Vorstände und CEOs der betreffenden Banken zurückzuführen ist. Aber er glaubt nicht, dass die Erfindung zusätzlicher Regeln zu dem inzwischen schon 200.000 Seiten umfassenden Regelwerk eine Lösung ist.

Laut Dimon erschweren mehr Regeln den Banken sogar das Geschäft. “Viele regionale Banken haben derzeit mehr Mitarbeiter, die sich mit den Vorschriften befassen, als Mitarbeiter, die für die Bank Kredite vergeben”, sagte Dimon.

Damit hat er natürlich den Nagel auf den sprichwörtlichen Kopf getroffen. Wenn sich die Leute in der Bank mehr mit den Regeln als mit dem eigentlichen Geschäft beschäftigen, dann liegt dort natürlich ein Teil des Problems.

Das kann auch dazu führen, dass eine Bank unrentabel wird. Einfach weil sie zu viele Kosten aufwenden muss, um die Regeln überhaupt einzuhalten. Dafür sind die Regeln ja auch gar nicht gedacht.


Falscher Ansatz

Darüber hinaus ist Dimon der Meinung, dass die so genannten Stresstests der Federal Reserve ein “falsches Gefühl der Sicherheit” vermitteln. Dimon stellt fest, dass sich die Banken oft völlig von diesem einen Stresstest blenden lassen und dann größere Probleme übersehen.

Er wirft der Federal Reserve auch vor, die großen Probleme in der Finanzindustrie immer viel zu spät zu erkennen. Das liegt möglicherweise daran, dass der Fokus so sehr auf diesen Stresstests liegt, dass sie den Blick für das große Ganze verlieren.

Bob Michele von JPMorgan verriet in einem Interview mit Bloomberg am 27. April sogar, dass der Bankrott von First Republic “niemals hätte passieren dürfen”, weil das Bankwesen die “am stärksten regulierte Branche auf dem Planeten” sei.

Für Bitcoin war die Bankenkrise bisher keine schlechte Entwicklung, da immer mehr Menschen sehen und erfahren, dass ihr Geld im traditionellen Finanzsystem nicht völlig sicher ist.

Die besten Krypto-Börsen

Krypto sicher aufbewahren

Weitere Artikel aus dem Magazin

Jetzt mehr über Kryptowährungen wie Bitcoin, Etherium oder Cardano erfahren

bitcoin
bitcoin

Bitcoin (BTC)

Preis
$ 70,192.81

Bitcoin kaufen

Bitcoin ist eine virtuelle Währungen, die für seinen dezentralen Charakter bekannt ist und auf dem Kryptomarkt gehandelt werden. Ursprünglich im Januar 2009 geschaffen, nutzt Bitcoin die Blockchain, um die Sicherheit beim versenden und die Inflationsresitenz der Währung zu gewährleisten. Bitcoin ist die erste und größte Kryptowährung und legte zu Anfang den Grundstein für den Erfolg digitaler Währungen.

ethereum
ethereum

Ethereum (ETH)

Preis
$ 3,786.52

Etherium kaufen

Ethereum ist eine Blockchain-Plattform, die mit einer eigenen digitalen Kryptowährung ausgestattet ist, die als Ether oder ETH bekannt ist. Dabei handelt es sich um ein dezentrales öffentliches Hauptbuch, das zur Aufzeichnung und Überprüfung von Transaktionen verwendet wird. Die Kryptowährung Ethereum hat den zweitgrößten Marktwert direkt nach Bitcoin. Mit seiner Second-Layer Technologie bietet Ethereum die Basis für sogenannte DApps.

cardano
cardano

Cardano (ADA)

Preis
$ 0.493957

Cardano kaufen

Cardano ist die neueste Innovation in der Kryptowährung, die die dezentrale PoS- oder Proof-of-Stake-Technologie nutzt und damit eine weitaus bessere Alternative als das bestehende PoW- oder Proof-of-Work-Netzwerk darstellt. Darüber hinaus ist Cardano mit einer eigenen Kryptowährung namens ADA ausgestattet, die 2017 nach dem Start von Cardano im Jahr 2015 eingeführt wurde. Als Hauptkonkurrent von ETH lassen sich ebenfalls auf Basis von Cardano DApps erstellen.

Menü
bitcoin
Bitcoin (BTC) $ 70,192.81
ethereum
Ethereum (ETH) $ 3,786.52
tether
Tether (USDT) $ 1.00
bnb
BNB (BNB) $ 620.12
solana
Solana (SOL) $ 178.56
staked-ether
Lido Staked Ether (STETH) $ 3,783.72
usd-coin
USDC (USDC) $ 1.00
xrp
XRP (XRP) $ 0.534946
dogecoin
Dogecoin (DOGE) $ 0.171541
the-open-network
Toncoin (TON) $ 6.36
cardano
Cardano (ADA) $ 0.493957
avalanche-2
Avalanche (AVAX) $ 41.25
shiba-inu
Shiba Inu (SHIB) $ 0.000026
wrapped-bitcoin
Wrapped Bitcoin (WBTC) $ 70,202.81
tron
TRON (TRX) $ 0.123832
polkadot
Polkadot (DOT) $ 7.69
bitcoin-cash
Bitcoin Cash (BCH) $ 512.09
chainlink
Chainlink (LINK) $ 16.81
near
NEAR Protocol (NEAR) $ 7.79
uniswap
Uniswap (UNI) $ 9.65
matic-network
Polygon (MATIC) $ 0.731835
litecoin
Litecoin (LTC) $ 88.03
fetch-ai
Fetch.ai (FET) $ 2.53
internet-computer
Internet Computer (ICP) $ 13.25
pepe
Pepe (PEPE) $ 0.000014
leo-token
LEO Token (LEO) $ 5.98
dai
Dai (DAI) $ 1.00
ethereum-classic
Ethereum Classic (ETC) $ 31.58
wrapped-eeth
Wrapped eETH (WEETH) $ 3,926.15
render-token
Render (RNDR) $ 11.10
hedera-hashgraph
Hedera (HBAR) $ 0.115804
aptos
Aptos (APT) $ 9.28
immutable-x
Immutable (IMX) $ 2.50
renzo-restaked-eth
Renzo Restaked ETH (EZETH) $ 3,714.66
mantle
Mantle (MNT) $ 1.05
filecoin
Filecoin (FIL) $ 6.21
cosmos
Cosmos Hub (ATOM) $ 8.79
crypto-com-chain
Cronos (CRO) $ 0.128358
first-digital-usd
First Digital USD (FDUSD) $ 0.999545
stellar
Stellar (XLM) $ 0.111989
the-graph
The Graph (GRT) $ 0.335416
kaspa
Kaspa (KAS) $ 0.134055
arbitrum
Arbitrum (ARB) $ 1.19
blockstack
Stacks (STX) $ 2.15
okb
OKB (OKB) $ 51.05
optimism
Optimism (OP) $ 2.80
arweave
Arweave (AR) $ 45.02
bittensor
Bittensor (TAO) $ 424.38
maker
Maker (MKR) $ 3,051.98
dogwifcoin
dogwifhat (WIF) $ 2.77