OTC-Handel mit Krypto-Börsen: Was ist der Handel abseits des öffentlichen Marktes?

Der Handel mit Kryptowährungen hat in den letzten Jahren stark an Popularität gewonnen. Viele Anleger nutzen Börsenplätze wie Coinbase oder Binance, um Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum zu kaufen und zu verkaufen. Doch es gibt auch einen anderen Markt, der für den Handel mit Kryptowährungen genutzt wird: der sogenannte OTC-Markt.

OTC steht für “over the counter” und bedeutet, dass der Handel direkt zwischen zwei Parteien stattfindet, ohne dass eine Börse als Vermittler agiert. Dieser Markt wird oft von institutionellen Investoren genutzt, die große Mengen an Kryptowährungen handeln möchten, ohne den öffentlichen Markt zu beeinflussen. Der OTC-Handel bietet auch die Möglichkeit, Kryptowährungen zu einem günstigeren Preis zu kaufen oder zu verkaufen, da die Preise oft niedriger sind als auf öffentlichen Börsen.

Krypto-Börsen haben jedoch auch begonnen, OTC-Handelsdienstleistungen anzubieten, um den Bedürfnissen ihrer Kunden gerecht zu werden. Diese Dienstleistungen sind oft nur für institutionelle Investoren verfügbar und erfordern in der Regel höhere Mindesthandelsvolumina als der öffentliche Markt. Der OTC-Handel mit Krypto-Börsen bietet jedoch auch den Vorteil, dass die Handelspartner von der Sicherheit und Zuverlässigkeit der Börsen profitieren können.

  • Geringe Gebühren: ab 0,02%
  • Sehr guter Kundenservice
  • Große Vielfalt an Kryptowährungen

9.8


Grundlagen des OTC-Handels

Definition und Abgrenzung

Der OTC-Handel, auch bekannt als außerbörslicher Handel oder Direkthandel, bezieht sich auf den Handel von Vermögenswerten abseits des öffentlichen Marktes. Im Gegensatz zum Handel an einer regulierten Börse werden OTC-Geschäfte direkt zwischen Käufer und Verkäufer abgeschlossen. Dies bedeutet, dass der Handel nicht über eine zentrale Börse abgewickelt wird, sondern über ein Netzwerk von Händlern und Brokern.

Der OTC-Markt umfasst eine Vielzahl von Vermögenswerten, darunter Aktien, Anleihen, Devisen und Kryptowährungen. Der Handel mit Kryptowährungen hat in den letzten Jahren stark zugenommen und hat dazu geführt, dass viele Krypto-Börsen auch OTC-Handelsdienstleistungen anbieten.

Geschichte und Entwicklung

Der OTC-Handel hat eine lange Geschichte und geht bis ins 19. Jahrhundert zurück. In dieser Zeit wurden viele Wertpapiere außerhalb der Börsen gehandelt, da es keine zentralen Börsen gab. Mit der Gründung von Börsen wie der New York Stock Exchange (NYSE) und der London Stock Exchange (LSE) wurde der Handel an diesen Börsen jedoch zum Standard.

Trotzdem hat der OTC-Handel bis heute überlebt und ist in einigen Märkten sogar die bevorzugte Art des Handels. Dies liegt daran, dass der OTC-Handel mehr Flexibilität und Anpassungsmöglichkeiten bietet als der Handel an einer Börse. Zum Beispiel können OTC-Geschäfte individuell angepasst werden, um den Bedürfnissen der beteiligten Parteien gerecht zu werden.

In den letzten Jahren hat der OTC-Handel mit Kryptowährungen stark zugenommen. Viele Krypto-Börsen bieten OTC-Handelsdienstleistungen an, um den Bedürfnissen von institutionellen Investoren und Großkunden gerecht zu werden. Dies hat dazu beigetragen, den Markt für Kryptowährungen zu erweitern und den Handel mit Kryptowährungen zugänglicher zu machen.


Marktakteure und ihre Rollen

Beim OTC-Handel mit Krypto-Börsen gibt es verschiedene Marktakteure, die unterschiedliche Rollen spielen. Die wichtigsten Akteure sind institutionelle Investoren, OTC-Broker und Vermittler sowie Market Maker.

Institutionelle Investoren

Institutionelle Investoren sind große Finanzinstitute wie Banken, Versicherungen oder Fonds, die große Mengen an Kryptowährungen handeln. Sie nutzen den OTC-Markt, um große Transaktionen abzuwickeln, ohne den Preis auf dem öffentlichen Markt zu beeinflussen. Durch den OTC-Handel können sie außerdem bessere Preise erzielen und ihre Positionen diskreter aufbauen oder abbauen.

OTC-Broker und Vermittler

OTC-Broker und Vermittler sind Unternehmen, die den Handel zwischen Käufern und Verkäufern auf dem OTC-Markt erleichtern. Sie bringen die beiden Parteien zusammen und sorgen für eine reibungslose Abwicklung der Transaktionen. OTC-Broker und Vermittler verdienen ihr Geld durch Gebühren, die sie für ihre Dienstleistungen berechnen.

Market Maker

Market Maker sind Unternehmen, die ständig Kauf- und Verkaufsaufträge für bestimmte Kryptowährungen stellen. Sie sorgen dafür, dass es immer genügend Liquidität auf dem Markt gibt, indem sie selbst als Käufer oder Verkäufer auftreten. Market Maker verdienen ihr Geld durch die Differenz zwischen Kauf- und Verkaufspreis.


Krypto-OTC-Märkte

Krypto-OTC-Märkte sind ein wichtiger Bestandteil des Krypto-Ökosystems und bieten eine Alternative zum öffentlichen Handel auf zentralisierten Börsen. Im Gegensatz zu zentralisierten Börsen, die öffentlich zugänglich sind, sind OTC-Märkte privat und dezentralisiert.

Funktion und Struktur

OTC-Märkte ermöglichen den Handel von Kryptowährungen abseits des öffentlichen Marktes. Sie sind ein wichtiger Bestandteil des Krypto-Ökosystems, da sie es ermöglichen, große Transaktionen zu tätigen, ohne den Markt zu beeinflussen. OTC-Märkte sind in der Regel dezentralisiert und bieten den Nutzern mehr Privatsphäre und Sicherheit.

OTC-Märkte werden von spezialisierten Unternehmen betrieben, die als Broker oder Desk bezeichnet werden. Diese Unternehmen sind in der Regel auf den Handel von Kryptowährungen spezialisiert und verfügen über ein Netzwerk von Käufern und Verkäufern. Sie ermöglichen es den Nutzern, große Transaktionen durchzuführen, ohne den Markt zu beeinflussen.

Vergleich mit zentralisierten Börsen

Im Gegensatz zu zentralisierten Börsen bieten OTC-Märkte den Nutzern mehr Privatsphäre und Sicherheit. Da die Transaktionen privat abgewickelt werden, sind die Nutzer vor Hackern und Betrügern geschützt. Außerdem ermöglichen OTC-Märkte den Nutzern den Handel von großen Volumina, ohne den Markt zu beeinflussen.

Auf zentralisierten Börsen werden die Transaktionen öffentlich abgewickelt, was bedeutet, dass sie für jeden sichtbar sind. Dies kann zu Marktmanipulationen führen, da große Transaktionen den Markt beeinflussen können. Außerdem sind zentralisierte Börsen anfälliger für Hacks und Betrug, da sie zentralisiert sind.


Handelsprozess und Ausführung

Preisfindung

Der OTC-Handel mit Kryptowährungen findet abseits des öffentlichen Marktes statt. In der Regel handelt es sich hierbei um größere Transaktionen, die nicht über eine öffentliche Börse abgewickelt werden können. Der Preis wird hierbei in der Regel zwischen dem Käufer und Verkäufer ausgehandelt. Hierbei kann es zu einer individuellen Preisfindung kommen, die aufgrund der Größe der Transaktionen und der Volatilität der Kryptomärkte von den öffentlichen Marktpreisen abweichen kann.

Transaktionsabwicklung

Die Abwicklung von OTC-Transaktionen mit Kryptowährungen erfolgt in der Regel schnell und unkompliziert. Hierbei handelt es sich um eine direkte Transaktion zwischen dem Käufer und Verkäufer, ohne dass eine Börse als Vermittler fungiert. Die Transaktionsabwicklung erfolgt hierbei in der Regel über eine Banküberweisung oder eine andere Zahlungsmethode, die zwischen den Parteien vereinbart wird.

Bei der Ausführung von OTC-Transaktionen kann es jedoch zu Slippage kommen. Slippage beschreibt hierbei die Differenz zwischen dem erwarteten Preis und dem tatsächlich ausgeführten Preis. Diese Differenz kann aufgrund von Schwankungen in der Volatilität der Kryptomärkte und der individuellen Preisfindung zwischen Käufer und Verkäufer entstehen.

Zudem kann es bei OTC-Transaktionen zu einem höheren Spread kommen. Der Spread beschreibt hierbei die Differenz zwischen dem Ankaufs- und Verkaufspreis einer Kryptowährung. Da es sich bei OTC-Transaktionen um individuelle Preisfindungen handelt, kann der Spread hierbei höher ausfallen als bei öffentlichen Börsen.


Rechtliche Aspekte und Regulierung

Der OTC-Handel mit Krypto-Börsen ist ein wachsender Trend, der jedoch auch einige rechtliche Aspekte und Regulierungen mit sich bringt. In diesem Abschnitt werden die wichtigsten Aspekte der Gesetzgebung und Regulierung in verschiedenen Ländern sowie die Compliance und Sicherheitsanforderungen behandelt.

Gesetzgebung in verschiedenen Ländern

Die Gesetzgebung in verschiedenen Ländern variiert stark in Bezug auf den OTC-Handel mit Krypto-Börsen. In den USA ist der Handel mit Kryptowährungen weitgehend legal, aber es gibt bestimmte Regulierungen, die den Handel einschränken. Zum Beispiel müssen Krypto-Börsen, die in den USA tätig sind, eine Lizenz von der SEC (Securities and Exchange Commission) besitzen und bestimmte Regeln einhalten.

In Deutschland ist der Handel mit Kryptowährungen legal, aber es gibt bestimmte Regulierungen, die den Handel einschränken. Zum Beispiel müssen Krypto-Börsen, die in Deutschland tätig sind, eine Lizenz von der BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) besitzen und bestimmte Regeln einhalten.

Compliance und Sicherheit

Compliance und Sicherheit sind wichtige Aspekte im OTC-Handel mit Krypto-Börsen. Krypto-Börsen müssen sicherstellen, dass sie die geltenden Gesetze und Regulierungen einhalten und dass ihre Kunden sicher und geschützt sind.

Um die Compliance und Sicherheit zu gewährleisten, müssen Krypto-Börsen verschiedene Sicherheitsmaßnahmen ergreifen, wie z.B. die Verwendung von Verschlüsselungstechnologien, die Überwachung von Transaktionen und die Identifizierung von Kunden. Darüber hinaus müssen sie auch sicherstellen, dass ihre Kunden ihre Kryptowährungen sicher aufbewahren können.


Risiken und Herausforderungen

Der OTC-Handel mit Krypto-Börsen bietet viele Vorteile, aber es gibt auch Risiken und Herausforderungen, die Anleger berücksichtigen sollten.

Marktrisiko

Das Marktrisiko ist ein wichtiger Faktor bei der Investition in Kryptowährungen. Die Preise können schnell und unvorhersehbar schwanken, was zu Verlusten führen kann. Die Volatilität von Kryptowährungen ist hoch und kann zu hohen Gewinnen, aber auch zu hohen Verlusten führen. Anleger sollten sich bewusst sein, dass der Handel mit Kryptowährungen ein hohes Risiko birgt.

Liquiditätsrisiko

Ein weiteres Risiko beim OTC-Handel mit Krypto-Börsen ist das Liquiditätsrisiko. Es kann schwierig sein, Käufer oder Verkäufer zu finden, insbesondere für weniger bekannte Kryptowährungen. Wenn es keine ausreichende Liquidität gibt, kann es schwierig sein, eine Position zu schließen oder einen angemessenen Preis zu erzielen.

Operatives Risiko

Das operative Risiko bezieht sich auf die Risiken, die mit dem Betrieb einer Krypto-Börse verbunden sind. Dazu gehören Sicherheitsrisiken wie Hacks oder Datenlecks, aber auch technische Probleme wie Ausfälle oder Verzögerungen. Anleger sollten sich bewusst sein, dass der Handel mit Kryptowährungen aufgrund dieser operativen Risiken unsicher sein kann.


Gebührenstruktur im OTC-Handel

Der OTC-Handel mit Krypto-Börsen bietet den Vorteil des Handels abseits des öffentlichen Marktes. Ein wichtiger Faktor bei der Entscheidung für den OTC-Handel ist die Gebührenstruktur.

Im Gegensatz zum Handel auf öffentlichen Krypto-Börsen sind die Gebühren im OTC-Handel nicht standardisiert. Die Gebührenstruktur variiert von Broker zu Broker und hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel der Handelsmenge, der Art der Kryptowährung und der Art der Transaktion.

Einige Broker berechnen eine feste Gebühr pro Transaktion, während andere eine prozentuale Gebühr auf Basis des Handelsvolumens erheben. Es gibt auch Broker, die sowohl eine feste als auch eine prozentuale Gebühr erheben.

Es ist wichtig, die Gebührenstruktur des Brokers im Voraus zu kennen, um unerwartete Kosten zu vermeiden. Einige Broker können auch versteckte Kosten erheben, wie zum Beispiel Abhebungsgebühren oder Einzahlungsgebühren. Es ist ratsam, sich im Voraus über alle Kosten zu informieren, um eine fundierte Entscheidung zu treffen.


Technologie und Plattformen

Blockchain-Technologie

Die Blockchain-Technologie bildet das Fundament für den Handel mit Krypto-Börsen. Die Technologie ermöglicht es, Transaktionen dezentral und sicher abzuwickeln. Die Blockchain ist ein digitales, öffentliches Buchungssystem, das alle Transaktionen aufzeichnet und in Blöcken speichert. Die Blöcke werden dann miteinander verknüpft, um eine unveränderliche Kette von Transaktionen zu bilden. Die Blockchain-Technologie hat das Potenzial, den Handel mit Krypto-Börsen sicherer und transparenter zu machen.

Handelsplattformen und Werkzeuge

Es gibt eine Vielzahl von Handelsplattformen und Werkzeugen, die für den Handel mit Krypto-Börsen genutzt werden können. Eine der bekanntesten Plattformen ist Binance, die eine breite Palette von Krypto-Währungen anbietet. Coinbase ist eine weitere beliebte Plattform, die es den Nutzern ermöglicht, Krypto-Währungen zu kaufen, zu verkaufen und zu speichern.

Zusätzlich zu den Handelsplattformen gibt es auch eine Vielzahl von Werkzeugen, die den Handel mit Krypto-Börsen erleichtern. Zum Beispiel gibt es Trading-Bots, die automatisch Trades ausführen können, sowie Analyse-Tools, die es den Nutzern ermöglichen, die Kursentwicklung von Krypto-Währungen zu verfolgen.


Fallstudien: OTC-Handel in der Praxis

Der OTC-Handel ist ein wichtiger Bestandteil des Krypto-Marktes, der es Investoren ermöglicht, große Transaktionen abseits des öffentlichen Marktes durchzuführen. Im Folgenden werden einige Fallstudien vorgestellt, die den OTC-Handel in der Praxis verdeutlichen.

Große Transaktionen und deren Auswirkungen

Ein Beispiel für den OTC-Handel in der Praxis ist die Transaktion von 20.000 Bitcoin im Jahr 2017. Ein Käufer und ein Verkäufer haben sich über einen OTC-Desk auf einen Preis geeinigt und die Transaktion abgewickelt. Diese Transaktion hatte erhebliche Auswirkungen auf den Markt, da sie zu einem Rückgang des Bitcoin-Preises führte.

Eine weitere große Transaktion fand im Jahr 2018 statt, als ein Käufer 10.000 Bitcoin auf einem OTC-Desk gekauft hat. Diese Transaktion hatte jedoch keine Auswirkungen auf den Markt, da der Käufer die Bitcoins langfristig halten wollte.

Anonymität und Datenschutz

Ein weiterer wichtiger Aspekt des OTC-Handels ist die Anonymität und der Datenschutz. Da der OTC-Handel abseits des öffentlichen Marktes stattfindet, können die Transaktionen anonym durchgeführt werden. Dies ist besonders wichtig für Investoren, die ihre Identität nicht preisgeben möchten.

Ein Beispiel dafür ist ein Investor, der 2019 auf einem OTC-Desk 5.000 Bitcoin gekauft hat. Der Investor wollte anonym bleiben und hat daher eine Vereinbarung mit dem OTC-Desk getroffen, um seine Identität zu schützen.


Zukunftsperspektiven und Trends

Innovationen im Finanzsektor

Die Zukunft des OTC-Handels mit Krypto-Börsen sieht vielversprechend aus, da der Finanzsektor ständig Innovationen hervorbringt. Eine der wichtigsten Innovationen ist die Dezentralisierung von Finanzdienstleistungen durch die Verwendung von DeFi-Protokollen. Dies ermöglicht es den Benutzern, ihre Kryptowährungen ohne die Notwendigkeit von Vermittlern zu handeln und zu verwalten.

Ein weiterer wichtiger Trend ist die Einführung von Krypto-Indizes, die es den Benutzern ermöglichen, in eine Gruppe von Kryptowährungen zu investieren, anstatt nur in eine einzelne Währung. Dies reduziert das Risiko und erhöht das Potenzial für Gewinne.

Wachstum des OTC-Handels

Der OTC-Handel mit Krypto-Börsen hat in den letzten Jahren stark zugenommen und wird voraussichtlich weiter wachsen. Dies liegt zum Teil daran, dass immer mehr institutionelle Anleger in den Kryptomarkt einsteigen und den OTC-Handel nutzen, um große Volumina zu handeln.

Ein weiterer Faktor ist die steigende Nachfrage nach Privatsphäre und Anonymität beim Handel mit Kryptowährungen. OTC-Handel bietet den Benutzern die Möglichkeit, abseits des öffentlichen Marktes zu handeln und ihre Identität zu schützen.

  • Geringe Gebühren: ab 0,02%
  • Sehr guter Kundenservice
  • Große Vielfalt an Kryptowährungen

9.8


Häufig gestellte Fragen

Was versteht man unter OTC-Handel im Kontext von Kryptowährungen?

OTC-Handel steht für “Over-the-Counter-Handel” und bezeichnet den Handel von Krypto-Assets abseits des öffentlichen Marktes. Im Gegensatz zum Handel auf regulären Kryptobörsen, bei dem Käufer und Verkäufer direkt miteinander handeln, wird beim OTC-Handel ein Vermittler eingeschaltet. Dieser bringt Käufer und Verkäufer zusammen und führt die Transaktion durch.

Wie läuft ein typischer OTC-Transaktionsprozess für Krypto-Assets ab?

Ein typischer OTC-Transaktionsprozess beginnt damit, dass ein Käufer oder Verkäufer einen Vermittler kontaktiert und sein Interesse an einer Transaktion bekundet. Der Vermittler prüft daraufhin das Angebot und die Nachfrage und bringt die beiden Parteien zusammen. Anschließend wird der Preis und das Transaktionsvolumen verhandelt und die Transaktion durchgeführt.

Welche Vor- und Nachteile bietet der OTC-Handel im Vergleich zu regulären Kryptobörsen?

Der OTC-Handel bietet den Vorteil, dass größere Transaktionsvolumen gehandelt werden können, ohne dass der Preis stark beeinflusst wird. Zudem ist der OTC-Handel diskreter und bietet eine höhere Liquidität. Allerdings sind die Gebühren beim OTC-Handel in der Regel höher als auf regulären Kryptobörsen.

Für welche Art von Investoren ist der OTC-Handel mit Kryptowährungen besonders geeignet?

Der OTC-Handel ist besonders für institutionelle Investoren geeignet, die große Transaktionsvolumen handeln möchten und eine höhere Liquidität benötigen. Auch für Privatanleger, die diskreter handeln möchten, kann der OTC-Handel interessant sein.

Wie wird die Sicherheit bei OTC-Transaktionen von Krypto-Assets gewährleistet?

Die Sicherheit bei OTC-Transaktionen wird durch den Einsatz von Escrow-Services gewährleistet. Dabei wird das Transaktionsvolumen auf einem Treuhandkonto hinterlegt und erst nach erfolgreicher Transaktion an den Verkäufer ausgezahlt. Zudem werden bei seriösen Vermittlern KYC- und AML-Verfahren durchgeführt, um Betrug und Geldwäsche zu vermeiden.

Können beim OTC-Handel mit Kryptowährungen auch kleinere Beträge gehandelt werden oder gibt es Mindestvolumen?

Beim OTC-Handel gibt es in der Regel ein Mindestvolumen, das gehandelt werden muss. Dieses variiert jedoch je nach Vermittler und kann zwischen einigen Tausend und mehreren Millionen Euro liegen. Es ist jedoch auch möglich, dass Vermittler kleinere Transaktionen anbieten, allerdings zu höheren Gebühren.

Die besten Krypto-Börsen

Krypto sicher aufbewahren

Weitere Artikel aus dem Magazin

Jetzt mehr über Kryptowährungen wie Bitcoin, Etherium oder Cardano erfahren

bitcoin
bitcoin

Bitcoin (BTC)

Preis
$ 60,716.27

Bitcoin kaufen

Bitcoin ist eine virtuelle Währungen, die für seinen dezentralen Charakter bekannt ist und auf dem Kryptomarkt gehandelt werden. Ursprünglich im Januar 2009 geschaffen, nutzt Bitcoin die Blockchain, um die Sicherheit beim versenden und die Inflationsresitenz der Währung zu gewährleisten. Bitcoin ist die erste und größte Kryptowährung und legte zu Anfang den Grundstein für den Erfolg digitaler Währungen.

ethereum
ethereum

Ethereum (ETH)

Preis
$ 3,354.05

Etherium kaufen

Ethereum ist eine Blockchain-Plattform, die mit einer eigenen digitalen Kryptowährung ausgestattet ist, die als Ether oder ETH bekannt ist. Dabei handelt es sich um ein dezentrales öffentliches Hauptbuch, das zur Aufzeichnung und Überprüfung von Transaktionen verwendet wird. Die Kryptowährung Ethereum hat den zweitgrößten Marktwert direkt nach Bitcoin. Mit seiner Second-Layer Technologie bietet Ethereum die Basis für sogenannte DApps.

cardano
cardano

Cardano (ADA)

Preis
$ 0.387029

Cardano kaufen

Cardano ist die neueste Innovation in der Kryptowährung, die die dezentrale PoS- oder Proof-of-Stake-Technologie nutzt und damit eine weitaus bessere Alternative als das bestehende PoW- oder Proof-of-Work-Netzwerk darstellt. Darüber hinaus ist Cardano mit einer eigenen Kryptowährung namens ADA ausgestattet, die 2017 nach dem Start von Cardano im Jahr 2015 eingeführt wurde. Als Hauptkonkurrent von ETH lassen sich ebenfalls auf Basis von Cardano DApps erstellen.

Menü
bitcoin
Bitcoin (BTC) $ 60,716.27
ethereum
Ethereum (ETH) $ 3,354.05
tether
Tether (USDT) $ 0.999409
bnb
BNB (BNB) $ 569.66
solana
Solana (SOL) $ 133.79
usd-coin
USDC (USDC) $ 0.9997
staked-ether
Lido Staked Ether (STETH) $ 3,351.66
xrp
XRP (XRP) $ 0.475266
the-open-network
Toncoin (TON) $ 7.59
dogecoin
Dogecoin (DOGE) $ 0.121705
cardano
Cardano (ADA) $ 0.387029
tron
TRON (TRX) $ 0.12058
shiba-inu
Shiba Inu (SHIB) $ 0.000017
avalanche-2
Avalanche (AVAX) $ 24.99
wrapped-bitcoin
Wrapped Bitcoin (WBTC) $ 60,782.29
chainlink
Chainlink (LINK) $ 13.84
polkadot
Polkadot (DOT) $ 5.73
bitcoin-cash
Bitcoin Cash (BCH) $ 371.75
uniswap
Uniswap (UNI) $ 9.35
near
NEAR Protocol (NEAR) $ 5.51
wrapped-eeth
Wrapped eETH (WEETH) $ 3,489.21
leo-token
LEO Token (LEO) $ 5.76
matic-network
Polygon (MATIC) $ 0.570202
litecoin
Litecoin (LTC) $ 70.37
dai
Dai (DAI) $ 1.00
pepe
Pepe (PEPE) $ 0.000012
fetch-ai
Fetch.ai (FET) $ 1.66
internet-computer
Internet Computer (ICP) $ 8.05
kaspa
Kaspa (KAS) $ 0.153403
ethena-usde
Ethena USDe (USDE) $ 0.999696
ethereum-classic
Ethereum Classic (ETC) $ 23.26
renzo-restaked-eth
Renzo Restaked ETH (EZETH) $ 3,387.96
aptos
Aptos (APT) $ 6.88
monero
Monero (XMR) $ 162.22
render-token
Render (RNDR) $ 7.63
hedera-hashgraph
Hedera (HBAR) $ 0.07789
cosmos
Cosmos Hub (ATOM) $ 6.93
arbitrum
Arbitrum (ARB) $ 0.817061
stellar
Stellar (XLM) $ 0.090271
okb
OKB (OKB) $ 41.19
filecoin
Filecoin (FIL) $ 4.37
mantle
Mantle (MNT) $ 0.7543
crypto-com-chain
Cronos (CRO) $ 0.090833
blockstack
Stacks (STX) $ 1.60
immutable-x
Immutable (IMX) $ 1.54
injective-protocol
Injective (INJ) $ 23.24
first-digital-usd
First Digital USD (FDUSD) $ 0.998256
lido-dao
Lido DAO (LDO) $ 2.40
sui
Sui (SUI) $ 0.87366
the-graph
The Graph (GRT) $ 0.218484